Früherer Assistent über Karl Lagerfeld: An dieser Erkrankung starb der Modezar
 30.12.2019, 16:07 Uhr

Eine große Persönlichkeit, von der wir uns 2019 verabschieden mussten, ist der Modeschöpfer Karl Lagerfeld. Er verstarb bereits im Februar im Alter von 85 Jahren in Paris. Ein langjähriger, enger Mitarbeiter des Chanel-Chefdesigners hat jetzt der französischen Zeitschrift „Paris Match“ ein Interview gegeben und dabei unter anderem Details zur Todesursache von Karl Lagerfeld genannt. Die war demnach eine andere, als viele bisher annahmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier. 

Ehemaliger persönlicher Assistent von Karl Lagerfeld wusste schon seit Jahren von Krebs-Erkrankung

„Paris Match“ sprach mit Sébastien Jondeau, einem Mitarbeiter, der viele Jahre lang eng mit Karl Lagerfeld zusammenarbeitete und den der verstorbene Modezar als Vertrauten betrachtete. Er enthüllte in dem Interview, dass Lagerfeld an einer anderen Krebserkrankung gelitten habe, als vermutet wurde, und sagte: „Bis zu seinem Tod wusste keiner seiner Verwandten davon. Karl litt an Prostata-Krebs. Und nicht an Krebs der Bauchspeicheldrüse, im Gegensatz zu dem, was später jeder gesagt hat.“ Dass er erkrankt war, wusste der kreative Kopf von Chanel demnach schon seit 2015. Er soll dem heute 44-jährigen Sébastien während eines Aufenthaltes in Saint-Tropez eine dringende Nachricht geschickt haben. Als der sich zurückmeldete, habe der Designer zu ihm gesagt: „Ich habe ein Problem, ich kann nicht pinkeln.“ Der Assistent habe das sofort sehr ernst genommen und eine Urinprobe zum Arzt geschickt. Er habe seinen Chef noch nie in so schlechtem Zustand und so besorgt gesehen wie nach der Diagnose, die daraufhin eintraf, berichtete Sébastien Jondeau weiter.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sebastien Jondeau (@bentoub) am

„Mal waren die Nachrichten gut, mal schlecht“: So erlebte der Assistent von Karl Lagerfeld dessen Erkrankung

Der Krebs sei in den folgenden Jahren ein tägliches Gesprächsthema gewesen, erzählte der einstige Vertraute des Mode-Genies dem Blatt. „Wir haben gekämpft, um Behandlungen zu finden. Mal waren die Nachrichten gut, mal schlecht“, verriet der 44-Jährige. Er war bis zu dessen Tod an der Seite von Karl Lagerfeld und habe bis zur letzten Minute noch an sein Überleben geglaubt. Nach vier Jahren Kampf gegen den Krebs starb der 85-Jährige im Februar 2019

➨ Mit einer großen Verbeugung und vielen Erinnerungen an Karl Lagerfeld wurde im März 2019 die letzte Chanel-Kollektion des Designers vorgestellt. Mehr dazu erfahrt ihr im unten stehenden Video! ➨

Seine Seele wehte über den Catwalk und alle wichtigen Modemenschen gedachten ihm: Karl Lagerfeld. Am Dienstag, den 5. März, wurde in Paris die letzte Kollektion an der der Modezarr bei Chanel kurz vor seinem Tod arbeitete, im Rahmen der Paris Fashion Week vorgestellt. Dabei geht’s um die Herbst/Winter-Mode für 2019/2020. Auch an seine damalige Vision, der Darstellung eines Winterdorfes, wurde festgehalten. Doch neben der luxuriösen Präsentation gab es vor der Modenschau auch eine Schweigeminute für den verstorbenen Designer. In der Front Row der Chanel-Show durften seine Musen wie Claudia Schiffer und Naomi Campbell natürlich nicht fehlen, aber auch die Chanel-Markenbotschafterin Kristen Stewart nahm in der ersten Reihe Platz. Auf dem schneebedeckten Catwalk eröffnete dann Supermodel Cara Delevingne die Show. Schauspielerin Penélope Cruz, die bereits Markenbotschafterin des Hauses war, lief dabei als Model mit und auch Kaia Gerber, die Tochter von Supermodel Cindy Crawford, gab sich die Ehre auf dem Laufsteg. Und auch wenn noch vor der Show wehmütig an Karl Lagerfelds Tod gedacht wurde, seine Kollektion und die imposante Präsentation hätten ihn sicherlich glücklich gemacht. Und so konnte der kreative Modeschöpfer Karl Lagerfeld, der am 19. Februar verstarb, ein letztes Mal sein Genie der Welt beweisen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema