Kasia Lenhardt Kasia Lenhardt starb Anfang Februar. Ein Fremdverschulden wurde bei dem Tod der einstigen „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin ausgeschlossen, hieß es. Eine offizielle Todesursache gab es aber bislang nicht. Doch nun soll eine Obduktion an dem Leichnam des Models durchgeführt werden. Die Berliner Staatsanwaltschaft soll nun in dem Fall ermitteln. Die Generalstaatsanwaltschaft erklärte gegenüber „Promiflash“: „Hinsichtlich des Todes der angefragten Person wird bei der Staatsanwaltschaft Berlin ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat die Obduktion angeordnet.“ Für Kasias Familie wird die kommende Zeit sicherlich eine schwere. Fans der früheren GNTM-Kandidatin spekulieren schon seit einiger Zeit, dass es sich bei dem Tod ihres Idols um ein Verbrechen handeln muss. Regelrechte Verschwörungstheorien rund um einen Mord verbreiten sich derzeit unter den Anhängern. Grund genug für Kasias Mutter Adrianna, auf Instagram davor zu warnen: „Allerdings gibt es mittlerweile so viele Accounts, in denen so viele Dinge veröffentlicht werden, die möglicherweise aus gehackten Konten stammen und eigentlich auch nicht zur Veröffentlichung geeignet sind und auch nicht derart genutzt werden sollen.“ Sie bittet die Fans ihrer verstorbenen Tochter, „nichts mehr zu posten, von dem noch zu klären ist, wo es herkommt oder Dinge weiterzuleiten, die nicht öffentlich geschrieben wurden“. Hoffentlich kann Kasias Familie nach dem Abschluss der Ermittlungen endlich Ruhe finden.

 22.02.2021, 15:44 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Berlin ordnete nun eine Obduktion im Todesfall der früheren GNTM-Teilnehmerin Kasia Lenhardt an. Ihre Mutter will indes, dass Fans des Models aufhören, Verschwörungstheorien auf Social Media zu verbreiten. Ihr wollt weitere Details zum Thema? Die gibt’s hier!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema