Als Britney Spears sich 2006 von ihrem Ex, Kevin Federline, scheiden ließ, einigte sich das Paar auf gemeinsames Sorgerecht für ihre beiden Söhne und ein Unterhalt für Kevin in Höhe von 20.000 Dollar monatlich. Viel Kohle? Nicht für den 40-Jährigen. Denn der fordert nun die dreifache Summe. Schon seit geraumer Zeit beschwert sich der DJ darüber, dass seine Einkünfte kaum ausreichen, um Sean und Jayden den gleichen Luxus zu bieten wie seine Ex-Frau. Dabei hat Kevin noch vier weitere Kids aus anderen Beziehungen für die er sorgen muss, doch das sollte allerdings nicht Britneys Problem sein. Ein wenig nachgegeben hat die Sängerin nun trotzdem, da sie Angst hat, dass ihr Ex ihr verbieten könnte die Kids zu sehen und erhöhte den Unterhalt um 5.000 Dollar. Dafür muss Kevin nun genau angeben, wofür genau er die Kohle ausgibt. Ob er sich wirklcih mit einem Achtel seiner Forderung zufrieden gibt, bleibt abzuwarten. Was glaubt ihr denn?

 27.05.2018, 00:00 Uhr

Sind 20.000 Dollar monatlich genug um zwei Kinder groß zu ziehen? Nicht für Kevin Federline! Denn der fordert nun von seiner Ex, Britney Spears, die dreifache Summe. Angeblich reicht sein Geld nämlich nicht aus um seinen Söhnen, Sean und Jayden, ein gutes Leben zu bieten. Dieser Forderung will Britney nicht nachkommen, doch ein wenig aufgestockt hat sie die Unterhaltszahlung trotzdem. Wie viel mehr K-Fed nun bekommt und an welche Bedingung diese Zahlung gebunden ist, seht ihr in unserem Beitrag.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema