Ist das etwa der Zusammenbruch von Khloé Kardashian? Im neuen Trailer zur 16. Staffel von "Keeping up with the Kardashians" stehen Khloé Kardashian und ihre dramatische Trennung von Tristan Thompson eindeutig im Mittelpunkt. Unter Tränen gibt die 34-Jährige einen Einblick in ihre Gefühlswelt: "Es ist ätzend, dass alles öffentlich stattfindet. Ich bin nicht nur eine TV-Show, das hier ist mein Leben", sagte sie jetzt im Trailer zur neuen Staffel. Im weiteren Verlauf sieht man die Mutter der kleinen True, wie sie in ihr Handy schreit. "Meine Familie wurde zerstört!", beklagt Khloé. Ob am anderen Ende der Leitung nun Tristan oder die ehemalige Freundin der Familie, Jordyn Woods, sitzt, die mit Khloés Tristan knutschte, weiß man leider nicht. Eins ist aber schon jetzt klar: Die neue Staffel von "Keeping up with the Kardashians" wir definitiv emotional. Khloé ist sichtlich am Boden und scheint aktuell auch ein wenig die Hoffnung zu verlieren: "Ich hoffe einfach nur, dass da ein Licht am Ende des Tunnels ist, aber ich sehe es gerade nicht." Die Fans richten Khloé in den Kommentaren unter dem Trailer ihr Mitgefühl aus und schaffen es so vielleicht, ihr etwas Hoffnung und Kraft zu geben.

 28.03.2019, 00:00 Uhr

War das etwa ein emotionaler Zusammenbruch von Khloé Kardashian? Im neuen Trailer zu "Keeping with the Kardashians" klagt die Mutter der jungen True weinend: "Meine Familie wurde zerstört!" Das Drama um ihren inzwischen Ex Tristan Thompson und seine Affäre mit Jordyn Woods setzt ihr zu. Alle Details gibt es hier!

Der neue Trailer zu "Keeping Up with the Kardashians" ist draußen

Oha! Der neue Trailer zu "Keeping Up with the Kardashians“ ist da und soviel sei verraten: Die Staffel wird laut, schmutzig und sehr dramatisch! Wenn einer weiß, wie man sich optimal vermarktet, dann ist es der Kardashian-Jenner-Clan und so setzt Amerikas bekannteste Familie das unschöne Trennungs-Drama von Khloé Kardashian und NBA-Star Tristan Thompson medienwirksam in Szene. Ein kluger Schachzug nach dem verheerenden Quotenrückgang von 37 Prozent. Immerhin wollten zum Jahresende nur noch knapp 851.000 die Schlussfolge beim US-Sender "E! Entertainment" sehen. Zum Vergleich: Im August 2018 hatten noch 1,3 Millionen Zuschauer eingeschaltet als die Realityshow in ihre 15. Staffel ging.

Kylie Jenner im neuen Trailer: "Nichts ist privat!"

Nach der Geburt der drei Mini-Kardashians True, Stormi und Chicago und viel Familienidyll in der letzten Staffel setzt die Show nun auf jede Menge Drama. Im neuen Trailer zur 16. Staffel "Keeping Up with the Kardashians“ stehen Khloé Kardashian und ihre dramatische Trennung von Tristan Thompson eindeutig im Fokus. Der 28-jährige Basketball-Profi hatte sie erneut betrogen und dieses Mal ausgerechnet mit Jordyn Woods, der besten Freundin von Halbschwester Kylie Jenner. ​​​​​​Die weiß scheinbar genau, was Khloé zurzeit durchmacht, denn auch ihre Beziehung zu Travis Scott belasteten schon Fremdgeh-Spekulationen."Es ist einfach schwierig, denn nichts ist privat. Jeder hat das Gefühl, er habe das Recht, darüber zu reden, auch wenn sie überhaupt keine Ahnung haben, was eigentlich los ist", so Kylie Jenner.

Khloé Kardashian weint: Zusammenbruch vor den TV-Kameras?

Im Trailer sieht man Khloé Kardashian, wie sie verzweifelt ins Handy schreit: "Meine Familie wurde zerstört!" Aufgelöst und unter Tränen äußert sie gegenüber den "Keeping Up with the Kardashians"-Kameras, die sie täglich bis zu 17 Stunden begleiten: "Ich bin nicht nur eine TV-Show, das ist mein Leben!" Die aktuelle Staffel zeigt, wie sich das Drama um Khloé und Tristan allmählich zuspitzt. In einer Szene sitzt die ehemalige "Freundin der Familie" Jordyn Woods noch einträchtig mit dem Kardashian-Jenner-Clan am Tisch. Dann folgen der Verrat, das öffentliche Bekanntwerden und eine verzweifelte Khloé, die hofft, "dass da ein Ende am Licht des Tunnels ist". Über Tristan Thompsons Gefühle mutmaßt die betrogene Schwester von Kim Kardashian: "Tristan liebt mich möglicherweise – was auch immer das bedeutet – aber er hat keinen Respekt vor mir.". In der Schlussszene wünscht sich die 34-Jährige ein wenig mehr Rücksichtnahme von ihrem Publikum: "Manchmal vergisst die Welt, einfach nur gütig zu sein, und dass wir alle etwas durchmachen. Ein bisschen mehr Verständnis, denn es ist scheiße." Na, wenn das mal keine Traumquoten gibt!

Das könnte dich auch interessieren: