Kirsten Dunst ist schon seit Kindestagen im Entertainment Business. Über die Jahre hinweg hat die Schauspielerin gelernt, nein zu sagen und damit ist sie sehr erfolgreich. Unvergessen bleibt ihre Darstellung der Mary Jane Watson in den "Spider-Man"-Filmen mit Toby Maguiere zwischen 2002 und 2007. Am Set versuchte man, die damals etwa 20-Jährige zu einem Stunt und sogar zu einer Schönheitskorrektur zu überreden. Zunächst sollte Kirsten eine Art Bungee-Sprung machen, wie sie sich nun in einem Interview erinnerte: "Sie bestanden auf diese einen Stunt, wo sie mich bis oben an der Decke aufhängten und im Grunde genommen einen Bungee-Sprung machten. Ich wollte es nicht wirklich tun, und als ich es versuchte, sagte ich: ‚Tja, ihr hättet das aufnehmen sollen, weil ich es nie wieder tun werde. Ihr müsst einen anderen Weg finden.‘" Zudem sollte sich die "Melancholia"-Darstellerin eigentlich ihre Zähne für die Rolle richten lassen! Gegenüber "News Corp Australia" verriet die Mutter eines einjährigen Sohnes: "Bei ‚Spider-Man‘ versuchte einer der Produzenten, mich subtil zu zwingen, meine Zähne in diese perfekten Barbie-Zähne zu verwandeln. Ich sagte: ‚Nein, das mache ich auch nicht.‘" Kirsten Dunst hat also schon früh in ihrer Karriere gelernt, nein zu sagen und über ihr Leben selbst zu bestimmen. Ganz klar, diese Entscheidungen haben ihr nicht geschadet! Erst kürzlich startete in den USA die neue Serie "On Becoming a God in Central Florida", in der sie nicht nur mitspielt, sondern auch eine der Produzenten ist.

 20.11.2019, 13:23 Uhr

Kirsten Dunst ist schon seit fast 30 Jahren in Hollywood erfolgreich. Und schon früh hat die Schauspielerin gelernt, nein zu sagen. Die heute 37-Jährige sollte beispielsweise für ihre Rolle in "Spider-Man" eine Schönheitskorrektur vornehmen, doch das schlug Kirsten direkt aus. Mehr zum Thema erfahrt ihr bei uns!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema