Dass ein Til Schweiger einst mit der Lindenstraße seine Karriere gestartet hat, dürfte ebenso bekannt sein, wie Will Smiths Durchbruch mittels der Sitcom „Der Prinz von Bel Air“. Doch wir zeigen euch weitere Beispiele deutscher und amerikanischer Stars, von denen ihr vielleicht nicht wusstest, dass sie in kleinen Serien begonnen haben. Heute gefragt in Hollywood, konnte man Daniel Brühl einst auch in der deutschen Daily Soap „Verbotene Liebe“ sehen. 16 Folgen lang spielte er dort Straßenkind Benji. Heute steht er mit sämtlichen Schauspielgrößen der Welt zusammen vor der Kamera - welch eine Entwicklung! Halle Berry kam von Miss-Wahlen über ein abgebrochenes Journalismus-Studium letztlich zur Schauspielerei. Mit dem „Wer ist hier der Boss“-Ableger „Living Dolls“ bekam sie 1989 ihre erste Rolle. Zwölf Folgen lang spielte sie unter anderem an der Seite von Leah Remini, welche später mit „King of Queens“ ihren Durchbruch hatte. Danach ging es für Halle im TV weiter, bevor ihr der Regisseur Spike Lee 1991 in „Jungle Fever“, eine Rolle in einem Kinofilm verschaffte. Yvonne Catterfeld ist heute als Sängerin etabliert und erlangte auch als Jurorin bei „The Voice“ einem größeren Bekanntheitsgrad. Doch wusstet ihr, dass Yvonne ihre Anfänge in RTLs Daily-Soap „GZSZ“ gemacht hatte. Damals spielte sie die Freundin von John Bachmann, welcher noch heute Teil der Serie ist. Somit legte sie einen ähnlichen Werdegang hin, wie einst Jeannette Biedermann. Auch sie versuchte sich nach „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ als Musikerin zu etablieren, machte dazu jedoch mit „Anna und die Liebe“ weiter als Serien-Darstellerin. Und auch Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence entsprang einer TV-Serie. 31 Folgen in drei Staffeln der Sitcom „The Bill Engvall Show“ spielte sie zwischen 2007 und 2009 „Lauren Pearson“, eine Tochter der Familie. Heute kann sich JLaw die Rollen aussuchen und wird so schnell wohl nicht mehr in eine Sitcom zu sehen sein – Erst recht nicht nach jüngst angekündigter Schauspiel-Pause. Gleiches dürfte wohl auch für Leonardo Di Caprio gelten. Bevor er jedoch als Kinder-Schauspiel-Star dem Kinopublikum bekannt wurde, konnte man ihn vor allem in TV-Shows wie „Eine Wahnsinnsfamilie“ und später auch in „Unser lautes Heim“ sehen. Viele Stars, ob hierzulande oder in den USA, haben also klein angefangen, bevor ihre Karrieren Fahrt aufgenommen haben. Mal sehen welche Kleindarsteller von heute in zehn Jahren auf einen ähnlichen Karriere-Verlauf zurückblicken können.

 27.02.2018, 00:00 Uhr

Will Smith und Til Schweiger haben beide gemeinsam, dass sie mit TV-Serien einem größeren Publikum bekannt wurden. Doch nicht nur „Der Prinz von Bel Air“ oder „Lindenstraße“ erwiesen sich als Karrieresprungbretter, auch andere TV-Formate brachten heute bekannte Sänger und Schauspieler hervor. Wir zeigen euch im Video wie die Anfänge von Jennifer Lawrence, Halle Berry oder hierzulande von Daniel Brühl oder Yvonne Catterfeld aussahen. Dabei dürfte euch die ein oder anderes Sache sicherlich überraschen.

Das könnte dich auch interessieren: