Kylie Jenner wurde von „Forbes“ im Jahr 2019 als jüngste Selfmade-Milliardärin ausgezeichnet. Nun hat das Wirtschaftsmagazin der Unternehmerin und Reality-TV-Darstellerin den Titel aberkannt. Der Grund: Sie soll bei den Umsatz-Angaben ihres Unternehmens „Kylie Cosmetics“ gelogen haben. Den Zahlen zufolge machte sie 2016 300 Millionen US-Dollar Umsatz, 2017 sogar noch mehr. „Forbes“ zweifelte schon früher an den Zahlen, aber nachdem Kylie 51% der Anteile des Unternehmens für 600 Millionen verkaufte, wurden die Zweifel beiseite geräumt. Als die Umsatzzahlen für 2018 gegenüber Investoren offengelegt wurden, wonach das Unternehmen nur 125 Millionen Dollar einnahm, kam „Forbes“ zu dem Schluss, dass Kylie Jenner bei ihren Angaben gelogen haben muss. Zudem heißt es in dem Artikel des Magazins, die 22-Jährige habe rund 340 Millionen Dollar des Erlöses in die eigene Tasche gesteckt und damit Steuerhinterziehung begangen. Kylie Jenner selbst meldete sich zu den Anschuldigungen schon via Twitter zu Wort: „Ich dachte, dies sei eine seriöse Seite. Alles, was ich sehe, sind eine Reihe von ungenauen Aussagen und unbewiesenen Annahmen. Ich habe nie nach einem Titel gefragt oder versucht, mich jemals dorthin zu lügen.“ Wie es in diesem Fall weitergeht und das „Forbes“-Magazin erneut darauf reagiert, bleibt abzuwarten.

 04.06.2020, 11:14 Uhr

Kylie Jenner gehört zu den erfolgreichsten und reichsten jungen Menschen ihrer Zeit, doch ist die 22-Jährige etwa nicht milliardenschwer? Das „Forbes“-Magazin ernannte sie 2019 zur jüngsten Selfmade-Milliardärin, erkannte ihr den Titel aber nun wieder ab, weil sie gelogen haben soll. Der „Life of Kylie“-Star äußerte sich bereits zu den Anschuldigungen. Details gibt’s hier.

Doch keine Selfmade-Milliardärin? Kylie Jenner & das Zerwürfnis mit „Forbes“

Alles nur ein fauler Zauber? Oder liegt hier einfach ein Missverständnis vor? Die Schlagzeile, dass Kylie Jenner vom „Forbes“-Magazin 2019 zur jüngsten Selfmade-Milliardärin ernannt wurde, schlug hohe Wellen. Nun jedoch scheint der Trubel darum nicht nur abgeebbt zu sein - die ganze Geschichte wird angezweifelt. Und zwar von „Forbes“ selbst, weshalb sie dem Mitglied des Kardashian-Jenner-Clans nun sogar den Titel wieder aberkannten! Aber welche Gründe führen sie für ihre Entscheidung an?

→ Wie damals über die große Neuigkeit rund um Kylie und das „Forbes“-Magazin berichtet wurde, das erfahrt ihr im unten stehenden Video!

Angeblich ist Kylie Jenner „nur“ etwa 900 Millionen Dollar schwer

Wie Medien unter Berufung auf einen Artikel des Wirtschaftsmagazins berichten, wird der Tochter von Kris Jenner vorgeworfen, ihre Firma „Kylie Cosmetics“ größer dargestellt zu haben als sie eigentlich ist. Auch wird ihr unterstellt, vermutlich gefälschte Steuererklärungen vorgelegt zu haben. Auf „nur“ etwa 900 Millionen Dollar soll sich ihr Vermögen demnach belaufen. Am Ende des „Forbes“-Artikels heißt es in einer Aktualisierung, dass sich Vertreter von Kris und Kylie in einem Brief an die Publikation gewandt und Vorwürfe zurückgewiesen haben. Auch öffentlich protestierte Kylie Jenner bereits heftig und zwitscherte via Twitter unter anderem: „Ich dachte, dies sei eine seriöse Seite. Alles, was ich sehe, sind eine Reihe von ungenauen Aussagen und unbewiesenen Annahmen. Ich habe nie nach einem Titel gefragt oder versucht, mich jemals dorthin zu lügen.“ Offenbar in Anbetracht der anhaltenden Ausschreitungen nach dem Tod des Schwarzen George Floyd durch einen Polizisten, erklärte Jenner auch, dass dies derzeit ihre letzte Sorge sei. 

Ob in dieser Angelegenheit beide Seiten nochmal aufeinander zugehen werden? Das bleibt abzuwarten. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema