Kylie Minogue wartet auf die Homo-Ehe

 07.10.2016, 00:00 Uhr

Eigentlich wäre es bald so weit, dass Kylie Minogue ihren Verlobten Joshua Sasse heiratet. Doch die beiden verschieben ihren großen Tag. Schuld daran sind die Gesetze in Australien. Die gleichgeschlechtliche Ehe in Australien ist nämlich verboten und das finden weder Kylie, noch Joshua gut. Der 28-Jährige Brite setzt sich für eine Gesetzesänderung in Australien ein, damit die Homo-Ehe endlich erlaubt wird. In einem Interview sagte er: „Als ich hörte, dass die gleichgeschlechtliche Ehe in Australien illegal ist, war ich verblüfft.“ Seine 20 Jahre ältere Verlobte äußerte sich auf Twitter und schrieb: „Wir können „Ich will“ sagen, wenn ihr es auch könnt.“

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars