Lady Gaga Lady Gaga kann aufatmen! Die Sängerin erlebte eine schlimme Zeit, als Ende Februar ihre geliebten Hunde Koji und Gustav während des Gassigehens mit Hundesitter Ryan Fischer gekidnappt wurden. Der Sitter selbst wurde von den Dieben angeschossen und verbrachte einige Zeit im Krankenhaus. Die 35-jährige Musikerin sprach sogar einen Finderlohn in Höhe von 500.000 Dollar aus und zwei Tage nach der Entführung fand eine Frau die Bulldoggen wieder. Jetzt sind offenbar auch endlich die Täter geschnappt. So nahm die Polizei von Los Angeles jetzt fünf Verdächtige fest. Die Beschuldigten werden wegen versuchten Mordes und Raubüberfalls angeklagt. Einer von ihnen ist der Vater von einem der Täter. Die Fünfte im Gangster-Bunde ist die 50-jährige Jennifer McBride - und damit ebenjene Frau, die die Hunde als vermeintlich ahnungslose Passantin wiederfand und zur Polizei brachte. Sie soll demnach damit beauftragt worden sein, die Hunde abzugeben und die Belohnung zu ergattern. Wie TMZ berichtet, heißt es von Seiten der Polizei, dass die vier Männer bekannte Gangmitglieder sind. Der Grund für die Tat soll der hohe Wert der Hunde gewesen sein. Lady Gaga kann von nun an sicherlich etwas beruhigter schlafen. Und Hundesitter Ryan Fischer hoffentlich auch: Seine Genesung verlief nicht unproblematisch, denn ihm musste aufgrund der Schussverletzung ein Teil seiner Lunge entfernt werden.

 30.04.2021, 13:57 Uhr

Lady Gaga ist sicherlich erleichtert und kann aufatmen! Die Entführer ihrer Hunde wurden nun endlich von der Polizei geschnappt. Doch eine Komplizin überrascht: Sie gab sich als ahnungslose Finderin der Bulldoggen aus, wollte aber am Ende offenbar nur den Finderlohn einkassieren. Erfahrt weitere Details dazu hier bei uns.

Nach Horror-Diebstahl von Lady Gagas Hunden: Verdächtige festgenommen

Weltweit sorgte der Vorfall Ende Februar für Schlagzeilen: Die französischen Bulldoggen Koji und Gustav, Lieblinge von Sängerin Lady Gaga, wurden während eines Spaziergangs mit ihrem Hundesitter Ryan Fisher in Los Angeles entführt. Dabei wurde Fisher angeschossen und so schwer verletzt, dass er einige Zeit im Krankenhaus verbringen und ihm später sogar ein Teil seiner Lunge entfernt werden musste. Die Musikerin lobte einen Finderlohn in Höhe von 500.000 Dollar aus. Der Aufruf ist noch immer auf Instagram zu sehen.

Zwei Tage nach dem brutalen Vorfall wurden die beiden Hunde von einer Frau zurückgebracht. Nun, einige Wochen später, hat die Polizei von Los Angeles fünf Verdächtige festgenommen, die hinter dem Hunde-Diebstahl stecken sollen. Drei Männer sollen unmittelbar an dem Überfall beteiligt gewesen sein.

Festnahme von fünf Personen: Eine davon sorgt für eine überraschende Wendung

Die Nachricht von den Festnahmen dürfte für Aufatmen bei Lady Gaga und dem verletzten Ryan Fisher gesorgt haben. Zu den Beschuldigten gehören ein Vater-Sohn-Duo und eine Frau: Die 50-jährige Jennifer McBride. Und das ist pikant, denn sie ist die Frau, die die Bulldoggen angeblich zufällig auf der Straße wiedergefunden und der Polizei übergeben hat. Ob sie dafür auch die Belohnung bekommen hat, ist nicht bekannt. Der Verdacht ist nun, dass sie beauftragt wurde, die Hunde abzugeben und die 500.000 Dollar zu kassieren. Einem Bericht von TMZ zufolge hat die Polizei mitgeteilt, dass es sich bei den vier beschuldigten Männern um bekannte Gangmitglieder handelt.

➔ Die Theorie, dass Gangmitglieder hinter dem Überfall stecken könnten, kam bereits zuvor auf. Die Details erfahrt ihr im unten stehenden Video!

Lady Gaga Lady Gaga sorgte erst kürzlich für Aufsehen, als der erste Schnappschuss von ihr und Schauspieler Adam Driver veröffentlicht wurde. Er ist hier als italienischer Modeschöpfer Maurizio Gucci zu sehen, die Sängerin schlüpft in die Rolle seiner Ex-Frau Patrizia Reggiani. Für den Film „House of Gucci“ stehen beide derzeit in Italien vor der Kamera. Doch weit weg von ihrem Heim in Hollywood erhielt die Sängerin eine verstörende Nachricht, als vor etwa zwei Wochen zwei ihrer drei geliebten französischen Bulldoggen entführt und ihr Hundesitter Ryan Fischer auf offener Straße angeschossen wurde. Mittlerweile sind die Vierbeiner gefunden worden. Eine Frau sah sie angeleint am Straßenrand. Gaga versprach eine fette Belohnung, doch auf Anraten der Polizei sollte die Finderin noch nicht damit bedacht werden. Der Grund? Es wird aktuell noch ermittelt, ob sie etwas mit dem Verschwinden zu tun hatte. Die Hintergründe der Entführung sind zwar noch nicht klar, aber neueste Hinweise deuten auf ein Motiv hin, an das wohl bislang noch keiner gedacht hat. Wie TMZ berichtet, soll hinter der Entführung womöglich eine ganze Gang gesteckt haben. Grund für die Tat soll demnach eine Mutprobe für ein neues Mitglied der Gang gewesen sein. Laut Polizei sollen in letzter Zeit mehrere solcher Überfälle im Stadtbereich passiert sein. Ein Überwachungsvideo vom Angriff auf den Hundesitter machte die Beamten stutzig, denn Ryan Fischer wurde angeschossen, obwohl die Hunde nicht in seiner Nähe waren, was für eine Art Initiierung in die Gang spricht. Wie es in dem Fall weitergeht, bleibt abzuwarten. Die Polizei fahndet derzeit nach zwei Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 25 Jahren.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema