Lena Meyer-Landrut hat ihren Fans am Montag, den 6. April, eine tolle Überraschung bereitet. Die Sängerin war auf „o2 Music“ für ein Mini-Online-Konzert zu sehen. Darin sang sie nicht nur Hits wie „Skinny Bitch“, „Thank you“ oder „Satellite“, die Anhänger der 28-Jährigen hatten sogar die Chance, im Anschluss daran ein paar Fragen an ihr Idol zu stellen. Vorab wurden Lena die Fragen zugesteckt, die sie dann beantwortete. So wurde die ESC-Siegerin von 2010 gefragt, wie sich ihr Leben seit dem Coronavirus verändert hat: „Ich schreibe Songs, ich bilde mich musikalisch weiter. Trotzdem hat sich alles verändert. Ich bin zu Hause in der Isolation. Konzerte finden nicht statt, man kann nicht ins Café gehen. Aber ich versuche, das Beste draus zu machen.“ Am meisten freut sie sich nach der Quarantäne übrigens darauf, ihre Freunde wieder in die Arme zu schließen. Weiter verriet sie, was mit ihrem Hund Kiwi passiert, wenn sie auf Tour ist und erklärte, dass die Hündin meist mitkommt, wenn sie in Deutschland mit dem Zug verreisen muss. Während der Tour hat sie aber eine Hundesitterin, da es sonst zu stressig wäre. Zudem erzählte die „The Voice Kids“-Jurorin, dass sie an neuen Songs arbeitet und zwei schon fertig hat. Doch eine Frage ließ Lena Meyer-Landrut unbeantwortet: Was eigentlich zwischen ihr und Mark Forster geht? Schon länger wird gemunkelt, dass die Musiker mehr als nur Freunde seien. Eine Antwort auf diese Frage gab es aber leider nicht.

 07.04.2020, 10:38 Uhr

Lena Meyer-Landrut gab ihren Fans nicht nur ein Mini-Konzert online, die Anhänger hatten auch die Chance, Fragen zu stellen. Die Musikerin verriet dabei, was ihre Hündin Kiwi während ihrer Tour macht und erzählte, dass sie während der Krise um Corona zwar eingeschränkt ist, aber auch an neuer Musik arbeitet. Doch beim Q&A gab es auch eine Frage zu ihrer Beziehung zu Mark Forster. Ist es nur Freundschaft oder doch mehr? Hier gibt’s die Details.

Das könnte dich auch interessieren: