Lily-Rose Depp steckt in einer Art Zwiespalt. Das hat die Schauspielerin im Interview mit dem „W Magazine“ verraten. Dabei gestand sie, dass ihr sowohl der ganze Ruhm als auch die Bekanntheit sehr viel Angst machen. Andererseits helfe ihr der Beruf als Schauspielerin aber auch dabei, sich frei zu fühlen. So erklärte sie: „Wenn ich schauspielere, dann denke ich nicht über mich selbst nach. Weil ich nicht da bin. Verstehst du?“ Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass sie voll und ganz in ihren Rollen aufgeht, immer etwas aus ihnen lernen kann und mitnimmt. Über die Rolle der Ève in dem Film „A Faithful Man“ verriet sie so beispielsweise: „Sie ist sich ihrer selbst so sicher und macht einfach, was sie will. Es ist quasi unmöglich, dass sich das nicht auf dich persönlich auswirkt.“ Und so liebt die 21-Jährige es, immer wieder neue Charaktere zu spielen und in sie einzutauchen. „Für mich gibt es keinen anderen Weg es zu tun, als den verletzlichen Ansatz, seine Seele vollständig offenzulegen“, erklärte die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis weiter. Und so scheint es, als wäre der Ruhm und die Öffentlichkeit einerseits mit vielen Ängsten behaftet, andererseits aber durch ihren Job als Schauspielerin auch heilsam für Lily-Rose Depp.

 29.09.2020, 12:43 Uhr

Lily-Rose Depp hat im Interview mit dem „W Magazine“ darüber gesprochen, dass sie Verletzlichkeit zeigen muss, um in ihre Film-Charaktere zu schlüpfen. Zudem berichtete sie, welche Ängste sie wegen ihrer Bekanntheit hat. Belastet die Tochter von Johnny Depp die Berühmtheit? Weitere Details bekommt ihr hier.

Zwiespalt für Lily-Rose Depp: Ruhm macht Angst, aber Job als Schauspielerin tut ihr auch gut

In einem Interview mit dem „W Magazine“ sprach Lily-Rose Depp nun bemerkenswert offen über ihre Gefühle und Ängste. Dabei verriet sie nicht nur ganz am Anfang, dass sie in Interviewsituationen ziemlich schüchtern und nervös sei, sondern sie beschreibt auch eine Art inneren Zwiespalt, den ihr Beruf als Schauspielerin für sie bereithält. Auf der einen Seite macht der Beauty mit dem berühmten Nachnamen demnach der Ruhm Angst, andererseits tut ihr der Job aber auch gut und hilft ihr dabei, sich frei zu fühlen, wie Lily-Rose in dem Gespräch schildert. „Wenn ich schauspielere, dann denke ich nicht über mich selbst nach. Weil ich nicht da bin. Verstehst du?“, führt das Model aus. Sie gehe dann so in ihren Rollen auf, dass sie nicht mehr gehemmt sei.

♥ Die Tochter von Johnny Depp datete früher Schauspieler Timothée Chalamet. Ist sie nun wieder verliebt, diesmal in eine Frau? Im Video erfahrt ihr mehr zum Thema. ♥

Schon vor einigen Jahren setzte sich Lily-Rose Depp im Rahmen einer Kampagne für die LGBTQ-Community ein und verriet in einem Interview mit „Nylon“, dass man sich in seiner Sexualität nicht festlegen muss. „Wenn du eines Tages etwas magst, dann mach es, und wenn du am nächsten Tag etwas anderes magst, dann ist das so“, gestand sie damals. Jetzt scheint die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Nachdem sie sich erst vor wenigen Monaten von Schauspieler Timothée Chalamet trennte, küsste sie jetzt eine Frau. Dazu schrieb sie in ihrer Instagram-Story: „Ich liebe dich!“ Bei ihrer Knutschpartnerin handelt es sich um Eileen Kelly, eine ihrer besten Freundinnen. Der Kuss muss also gar nichts bedeuten, doch „Explica“ zufolge posierte das Duo schon im vergangenen Jahr innig miteinander für Fotos - doch auch das muss nichts bedeuten. Und so bleibt abzuwarten, wie sich das Thema Liebe bei Lily-Rose Depp in Zukunft entwickeln wird. Eines ist aber sicher: Das Multitalent möchte sich nicht festlegen!

So verletzlich ist Lily-Rose Depp in ihren Rollen: „Für mich gibt es keinen anderen Weg”

Auch über eine konkrete Rolle erzählte Lily-Rose Depp so mehr, und zwar ging es um ihre Darstellung der Ève in dem Film „A Faithful Man“. „Sie ist sich ihrer selbst so sicher und macht einfach, was sie will. Es ist quasi unmöglich, dass sich das nicht auf dich persönlich auswirkt“, beschreibt die 21-Jährige ihr Verhältnis zu der von ihr verkörperten Filmfigur. Sie selbst habe als Schauspielerin nicht die Möglichkeit, die Rolle einzunehmen, wie man einen Schalter umlegt, sondern müsse vollständig eintauchen: „Für mich gibt es keinen anderen Weg es zu tun, als den verletzlichen Ansatz, seine Seele vollständig offenzulegen“, erklärt die Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp ihre Herangehensweise an ihre Arbeit. Alltagssorgen und Unsicherheiten seien dann vergessen. Das klingt, als habe Lily-Rose genau den passenden Beruf für sich gefunden und wir können uns so vermutlich Hoffnung auf viele weitere spannende Rollen des Nachwuchsstars machen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🤍Quar21🤍 thank y’all for the love !!!

Ein Beitrag geteilt von Lily-Rose Depp (@lilyrose_depp) am

Das könnte dich auch interessieren: