Lizzy Greene Als Kinderstar ist Lizzy Greene mit der beliebten Serie „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ berühmt geworden. Inzwischen ist die heute 17-Jährige aber in ernsteren Gefilden unterwegs und zwar in „A Million Little Things“. Die Serie geht kommendes Jahr in eine dritte Staffel, natürlich weiterhin mit Lizzy Greene. Im Interview sprach die Schauspielerin jetzt darüber, wie schwer es war, diesen Genrewechsel zu vollziehen. Im „BODE Magazine“ verriet sie: „Mein Übergang von einer Kinderserie zu einem Drama kam zur rechten Zeit, war aber auch schwierig. In den ersten Monaten der Serie musste ich das Schauspielern komplett neu lernen, weil es nicht mehr nur eine Kamera gab und weil das Thema viel ernster war.“ Geholfen haben ihr dabei in erster Linie ihre Kollegen, wie sie weiter erklärte: „Ich habe so viel von meinen Co-Stars gelernt und ich beschreibe es so, dass ich täglich in die Schauspielschule gegangen bin.“ Natürlich hatte Lizzy auch etwas im Gegenzug für ihre älteren Co-Stars: Für Ratschläge zum Thema Schauspiel gab es von ihr dafür ein paar Tipps zum Thema Social Media. Es haben also alle voneinander lernen können und aus dem Kinderstar Lizzy Greene aus „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ ist eine ernste Schauspielerin geworden!

 29.10.2020, 15:24 Uhr

Lizzy Greene hat in einem Interview verraten, dass sie es nach „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ nicht leicht hatte. Sie habe sogar die Schauspielerei neu lernen müssen, wie sie gestand, da der Sprung von Kinderserie zu ernster Produktion groß war. Weitere Details bekommt ihr hier.

Vom Kinderstar in „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ zum Drama: So hat Lizzy Greene es geschafft

Mit Nickelodeon-Serien wie „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ sind unzählige Fans aufgewachsen und so mancher Schauspieler ist damit zur Berühmtheit geworden. Lizzy Greene war so ein waschechter Kinderstar, aber sie ist mittlerweile ein 17-jähriger Teenager und wendet sich anderen Rollen zu. Sie spielt in der Drama-Serie „A Million Little Things“ mit, die im kommenden Jahr bereits in ihre dritte Staffel geht. Es geht um eine Gruppe von Freunden, die nach einer Tragödie beginnen, ihr Leben zu überdenken. Von der Kinder-Sitcom zu einem ernsteren Thema zu wechseln, fiel der Schauspielerin nicht leicht, wie Lizzy kürzlich in einem Interview verriet. So beschrieb sie diese Zeit gegenüber dem „BODE Magazine“: „Mein Übergang von einer Kinderserie zu einem Drama kam zur rechten Zeit, war aber auch schwierig. In den ersten Monaten der Serie musste ich das Schauspielern komplett neu lernen, weil es nicht mehr nur eine Kamera gab und weil das Thema viel ernster war.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@bode_magazine 🌾

Ein Beitrag geteilt von Lizzy Greene (@lizzy_greene) am

„Täglich in die Schauspielschule”: Lizzy Greene hat ihren Kollegen viel zu verdanken

Sie lernte also die Schauspielerei noch einmal unter veränderten Voraussetzungen kennen und konnte sich dabei vor allem auf die Kollegen am Set verlassen, erklärte Lizzy Greene in dem Gespräch weiter: „Ich habe so viel von meinen Co-Stars gelernt und ich beschreibe es so, dass ich täglich in die Schauspielschule gegangen bin.“ Zusätzlich zu ihrem Serien-Engagement hat sich die Jugendliche auch bereits eine zweite Karriere als Influencerin aufgebaut und konnte den Co-Stars so auch etwas zurückgeben: Tipps für den richtigen Umgang mit Social Media!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema