Louis Tomlinson hat in den vergangenen Jahren mit großen Tragödien zu kämpfen gehabt. Im Jahr 2016 ist seine Mutter an den Folgen von Leukämie gestorben, dieses Jahr verstarb seine Schwester Félicité überraschend. Jetzt sprach der Sänger mit dem britischen „Guardian“ über diese schweren Zeiten und verriet: „Es klingt zwar dumm, es zu sagen, aber diese dunklen Seiten, die ich erlebt habe, haben mir Stärke in meinem Leben gegeben. Denn es sind die schlimmsten Dinge, mit denen ich zu kämpfen habe.“ Große Dankbarkeit empfindet der Musiker vor allem gegenüber seinen Fans, wie er weiter verraten hat: „Wir haben dunkle Zeiten zusammen überstanden und diese Dinge, die ich erlebt habe, haben auch für meine Fans ein emotionales Gewicht. Ich habe ihre Liebe und ihre Unterstützung gespürt. Besonders als meine Mutter gestorben ist, war der Support verrückt.“ Außerdem gestand der 27-Jährige, dass für ihn das Glas immer halb voll sei und er versucht, stärker aus solchen Dingen hervorzugehen: „Ich möchte nicht, dass die Menschen mich bemitleiden. So empfinde ich auch nicht für mich selbst. Irgendwie gibt es mir Kraft.“ Eine beeindruckende Einstellung, die Louis Tomlinson trotz aller Widrigkeiten hier zeigt.

 26.09.2019, 00:00 Uhr

„One Direction“-Star Louis Tomlinson hat in den letzten Jahren mit den Toden seiner Mutter und seiner Schwester zu kämpfen gehabt. Nun hat der Musiker in einem Interview über die schwere Zeit danach gesprochen und verraten, wie er sie überstanden hat. Auch seine Fans spielten dabei eine wichtige Rolle. Details verraten wir euch hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema