Eine tolle neue Erfahrung für Sänger Lukas Rieger! Seit Donnerstag, den 29. August, gibt es den Teenie-Schwarm auch im Kino zu sehen. Lukas spielt Popstar Marlon im Film „Mein Lotta-Leben: Alles Bingo mit Flamingo”. Es geht um die elfjährigen Freundinnen Lotta und Cheyenne, die als einzige nicht zu einer Party eingeladen werden. Auch wenn man es von Lukas Rieger mit seinen 1,8 Millionen Followern auf Instagram nicht erwarten würde: In der Schule musste auch er erfahren, wie es ist, nicht dazu zu gehören: „Als Schüler war es für mich auch so ein bisschen im Zwiespalt. Am Anfang war alles ganz cool. Es war immer sehr lustig und irgendwann, als ich dann angefangen habe, mich ein bisschen anders zu fokussieren von meinem Fokus her – und zwar habe ich mit Musik angefangen und meine Sachen hochgeladen auf YouTube und meine Musik selber gemacht und auf einmal war man dann doch ein Einzelgänger. Das war auf jeden Fall eine krasse Erfahrung für mich. Das man so merkt: Okay, wenn man anders ist, als die anderen, wird man sehr schnell einfach ausgegrenzt.“ Das klingt ganz schön traurig, doch Gott sei Dank liegt das alles heute hinter Lukas Rieger. Jetzt ist der 20-Jährige ein Star und hat Tipps und Trost für andere, die in einer ähnlichen Situation sind. „Ich von meiner Seite aus habe einfach immer mein Ding weiter durchgezogen und mich nicht so beirren lassen von den Leuten, die um mich herum waren.“ Und jetzt gibt's Lukas Rieger auch im Kino - in „Mein Lotta-Leben: Alles Bingo mit Flamingo".

 31.08.2019, 00:00 Uhr

Ab sofort ist Lukas Rieger auch im Kino zu sehen und spielt eine Rolle im Film „Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo“ mit. Hier geht es um zwei elfjährige Schülerinnen. Im Interview mit it's in TV erinnerte sich Lukas an seine eigene Zeit als Schüler zurück und wie es sich anfühlte, ausgegrenzt zu werden. Die Einzelheiten erfahrt ihr hier!

„Als Schüler immer ein bisschen im Zwiespalt“: Lukas Rieger wurde vom Einzelgänger zum Popstar

Die Hauptfiguren im Film sind die Freundinnen Lotta & Cheyenne. Ihre ganze Klasse wird zur Geburtstagsfeier einer beliebten Mitschülerin eingeladen, nur Lotta & Cheyenne nicht. Das tut weh und die Mädchen versuchen vieles, um doch noch eingeladen zu werden. Wie es sich anfühlt, nicht dazu zu gehören und anders zu sein, darüber kann auch Lukas Rieger berichten. „Als Schüler war es für mich auch so ein bisschen ein Zwiespalt. Am Anfang war alles ganz cool. Es war immer sehr lustig und irgendwann, als ich dann angefangen habe, mich ein bisschen anders zu fokussieren – und zwar habe ich mit Musik angefangen und meine Sachen hochgeladen auf YouTube – war man auf einmal dann doch ein Einzelgänger. Das war auf jeden Fall eine krasse Erfahrung für mich, dass man so merkt: Okay, wenn man anders ist als die anderen, wird man sehr schnell einfach ausgegrenzt, erzählte der 20-Jährige uns im Interview.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ree-gar (@lukasrieger) am

Sein Ding durchzuziehen, hat Lukas Rieger geholfen

Heute kann der Musiker auf diese Erfahrungen zurückblicken und auch Fans, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind, einen guten Tipp geben: „Ich von meiner Seite aus habe einfach immer mein Ding weiter durchgezogen und mich nicht so beirren lassen von den Leuten, die um mich herum waren.“ Der Erfolg gibt dem Sänger, der auch als der deutsche Justin Bieber bezeichnet wird, auf jeden Fall recht! Seit Donnerstag, den 29. August 2019, ist er im Kino als Superstar Marlon in „Mein Lotta-Leben: Alles Bingo mit Flamingo“ zu sehen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ree-gar (@lukasrieger) am

★ Die Hauptdarsteller aus „Mein Lotta-Leben“ haben im Interview verraten, wen sie besonders toll finden! Das erfahrt ihr im Video! ★

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema