Die schöne Madeleine Krakor ist den meisten TV-Fans sicherlich aus der Sendung "Alles was zählt" bekannt, wo sie mehr als ein Jahr lang als Steffi zu sehen war. Jetzt lernen ihre Anhänger die 35-Jährige von einer ganz neuen Seite kennen, denn sie hat sich für die März-Ausgabe des deutschen Playboy-Magazins ablichten lassen. Mit ihren Schnappschüssen, die auch das Cover zieren, will sie zudem eine wichtige Message verbreiten und so verriet sie: "Ich entspreche körperlich einer durchschnittlichen deutschen Frau, trage Größe 38/40. Nachdem ich bei ‚Alles was zählt‘ eingestiegen war, hatte ich öfter mit negativen Kommentaren im Internet zu tun. Deshalb sehe ich diese Bilder auch als ein Statement für Normalität." Zudem stellte die "Steffi"-Darstellerin im Playboy-Interview fest, dass sie mit dem Alter immer selbstbewusster geworden ist und fügte hinzu: "Wenn man eine kleine Speckrolle hat, sollte man das akzeptieren, das ist überhaupt nicht schlimm!" Wahre Worte einer sehr schönen Frau, die mächtig stolz auf ihre tollen Fotos im neuesten Playboy-Magazin sein darf.

 05.02.2020, 15:39 Uhr

Madeleine Krakor begeisterte bis vor Kurzem noch die Fans der Serie "Alles was zählt" als Steffi. Jetzt löst sie mit ihren Fotos für das deutsche Playboy-Magazin Begeisterung aus und auch mit dem, was sie im dazugehörigen Interview sagte. Mit Kleidergröße 38/40 will sie hier ein "Statement für mehr Normalität" setzen. Details verraten wir euch hier.

Weitere Motive exklusiv nur unter: https://www.playboy.de/stars/madeleine-krakor

Ex-„Alles was zählt“-Darstellerin Madeleine Krakor: Ihre „Playboy“-Fotos sollen für Natürlichkeit stehen

Ja, es ist kein Geheimnis mehr, dass die RTL-Soap „Alles was zählt“ reichlich schöne Frauen birgt. So haben sich in der Vergangenheit bereits Birte Glang, Franziska Benz oder Uta Kargel für ästhetische Aufnahmen im „Playboy“ entschieden. Nun zog Ex-AWZ-Star Madeleine Krakor nach und ist ab dem 06. Februar 2020 in dem berühmten Männermagazin zu sehen. Dabei schien es ihr besonders am Herzen zu liegen, anderen Frauen zu zeigen, dass es überhaupt nicht schlimm ist, „[w]enn man eine kleine Speckrolle hat“. So erklärte sie auf Instagram, dass das Motto des Shootings „Natürlichkeit & #loveyourcurves“ gewesen sei. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Madeleine Krakor (@madeleinekrakor) am

Bei ihrem AWZ-Einstieg kämpfte Madeleine Krakor mit gemeinen Kommentaren im Netz

Mit den Fotos möchte Madeleine Krakor ein klares Statement setzen. „Ich entspreche körperlich einer durchschnittlichen deutschen Frau, trage Größe 38/40“, erklärte die Schauspielerin im Interview mit dem Magazin ehrlich. „Nachdem ich bei „Alles was zählt“ eingestiegen war, hatte ich öfter mit negativen Kommentaren im Internet zu tun. Deshalb sehe ich diese Bilder auch als ein Statement für mehr Normalität.“ Ein tolles Zeichen, das weibliche wie auch männliche Fans von Madeleine vielleicht inspiriert, Rundungen doch einfach mal gekonnt sexy & stolz in Szene zu setzen, statt sie zu kaschieren. 

→ Auch „Alles was zählt“-Liebling Cheyenne Pahde zeigte sich bereits super heiß. Welches Instagram-Bild Fans wie Kollegen begeisterte, das zeigen wir euch ihr hier

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema