05.08.2015, 00:00 Uhr

Sie war die Geliebte von Präsident Kennedy und zu ihrer Zeit die Frau, die am meisten fotografiert wurde: Marylin Monroe ist eine Ikone. Wenn nicht sogar DIE Ikone. Als Norma Jeane Baker wurde sie am 1. Juni 1926 geboren. Ihre Mutter war Filmcutterin und gab das uneheliche Kind zu Pflegeeltern. Von 1947 bis 1962 spielte Marylin in 30 Filmen mit und feierte Erfolge rund um die Welt. War sie mit 21 noch die unschuldige Brünette, wurde aus ihr ein platinblonder Vamp, der in Filmen wie „Manche mögen’s heiß“ und „Blondinen bevorzugt“ brillierte. Als man am 5. August 1962 ihre Leiche in ihrem Bett findet, scheint ein Selbstmord wahrscheinlich. Denn es werden auch leere Flaschen von Schlaftabletten gefunden. Doch auch eine versehentliche Überdosis ist vorstellbar. Da Marylin ein bewegtes Leben führte, in ihren drei Ehen scheiterte, Affären gehabt haben soll und sie ja auch einen Präsidenten verführte, gibt es allerdings auch Mordtheorien. Doch ihre Fans werden Norma Jeane nie vergessen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema