Hundeprofi Martin Rütter: Trauer um seine Mutter und einen guten Freund
 13.05.2020, 13:56 Uhr

Hunde-Coach Martin Rütter traf sich jetzt im Instagram-Live-Chat mit Jana Ina Zarrella, um über den Verlust von Haustieren zu sprechen. Dabei enthüllte der TV-Hundeprofi, warum er zuletzt in den sozialen Medien etwas kürzer trat: Martin Rütter trauert um einen guten Freund und auch um seine geliebte Mutter. Mehr erfahrt ihr hier.

Kein „Hundekasper” für einige Tage: Martin Rütter bat Fans um Verständnis

Der 49-Jährige verbindet seine Tipps und Tricks für Hundehalter mit viel Humor und unterhält seine Follower in Corona-Zeiten von Zuhause aus. Allerdings legte Martin Rütter kürzlich eine Pause auf Social Media ein. Wie er auf Instagram mitteilte, hatte er kurz zuvor erfahren, dass ein guter Freund verstorben ist und schrieb dazu: „Ihr werdet verstehen, dass ich in den nächsten Tagen hier nicht den Hundekasper geben kann.” Nach der Social-Media-Pause bedankte sich Martin bei den Fans für die Beileidsbekundungen und erzählte, dass er auch den Tod seiner Mutter verkraften musste. In einem Instagram-Talk mit Jana-Ina Zarrella beschrieb er die schwere Zeit jetzt so: „Wir haben tatsächlich zwei Wochen Pause gemacht, weil wir eine blöde Phase hatten. Ein Freund von mir ist mit 49 Jahren gestorben. Dann ist meine Mama parallel gestorben, was jetzt keine Überraschung war, sondern für sie eher eine Erlösung, weil es ein langer Kampf war.” Seine Mutter Hanni litt an Demenz und lebte zuletzt in einem Pflegeheim.

⇒ Im vergangenen Jahr meldete sich Martin Rütter aus dem Krankenhaus bei seinen Fans. Was war passiert? Dazu erfahrt ihr hier im Video mehr. ⇒

Im Talk mit Jana-Ina Zarrella & Martin Rütter ging es ebenfalls um den Umgang mit Verlust

Auch ein Haustier kann ein geliebtes Familienmitglied sein, dessen Tod eine schmerzhafte Lücke hinterlässt. Darum ging es in dem Instagram Talk mit Jana Ina Zarrella, die sich vor kurzem von ihrem Dackel Tyson verabschieden musste und um diesen vierbeinigen Freund, der sie so lange begleitete, sehr trauert. Ein hoch emotionales Thema, mit dem auch Martin Rütter Erfahrungen machen musste und welches bei vielen Followern einen Nerv traf. So berichteten einige Kommentatoren, dass sie beim Anschauen des Talks viel geweint haben, aber auch schöne Erinnerungen wieder aufleben lassen und sogar lachen konnten!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema