Trauer um "Alf"-Star Max Wright: Der "Willie Tanner"-Darsteller stirbt mit 75 Jahren
 27.06.2019, 10:58 Uhr

Er spielte den etwas spießigen Familienvater mit dem schütteren Haar und der großen Brille, der unter den verrückten Einfällen des pelzigen Außerirdischen Alf am meisten zu leiden hatte. Seine Rolle in der 80er Jahre Kultserie "Alf" machte Max Wright weltberühmt. Jetzt ist der Darsteller nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Im Netz trauern die Fans um den "Willie Tanner"-Darsteller.

Seit Jahren kämpfte "Alf"-Star Max Wright gegen eine Krebserkrankung 

Max Wright starb am Mittwoch (26. Juni 2019) in seinem Zuhause in Hermosa Beach, Kalifornien. Das hat das US-Promiportal "TMZ" von der Familie des Schauspielers erfahren. Er habe demnach schon lange gegen den Krebs gekämpft: Schon Mitte der 90er Jahre sei bei ihm Lymphdrüsenkrebs festgestellt worden. Der Darsteller wurde 75 Jahre alt. Seine Frau Linda starb 2017 ebenfalls an Krebs. Auch der Mann, der unter dem Pelz-Kostüm von Alf steckte, ist bereits verstorben: Wrights Kollege Michu Meszaros starb 2016 nach einem Schlaganfall. 

Trauer um Max Wright: Fans nehmen Abschied von "Willie Tanner" auf Twitter

"Das macht mich wirklich traurig" oder "Die Serie und die Schauspieler werde ich nie vergessen. Willie war großartig" äußerten sich Twitter-User zum Tod des Darstellers. Viele verbinden mit dem Familienvater der Tanners eine lieb gewordene Erinnerung an Kindheit und Jugend. Sie bedankten sich bei Max Wright für viele schöne Stunden vor dem Fernseher.  Autor Mickey Beisenherz schrieb: "Trauriger als der Tod von #MaxWright ist nur die bittere Pointe, dass sich jetzt alle an Willie Tanner erinnern." Medienberichten zufolge soll der Schauspieler mit der Rolle, die ihn berühmt machte, unzufrieden gewesen sein. Auch der "Raumschiff Enterprise"-Darsteller und "X-Factor: Das Unfassbare"-Moderator Jonathan Frakes meldete sich über Twitter zu Wort. Er teilte mit: "Ruhe in Frieden, Max Wright. Ich hatte das Privileg, mit diesem wunderbaren Schauspieler zu arbeiten und ihn zu bewundern, als ich noch ein Frischling war." 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema