Laut neusten Berichten haben Prinz William und seine Frau Herzogin Kate wieder Kontakt mit Prinz Harry und Meghan aufgenommen. Die beiden Paare hätten sich wieder angenähert und versöhnt, heißt es, nachdem Harry und Meghan mit ihrem Abschied aus dem britischen Königshaus und ihren Aussagen bei Oprah Winfrey zuletzt immer wieder für Ärger bei den Royals sorgten. Doch vor allem der ehemaligen „Suits“-Darstellerin haben scheinbar noch nicht alle Mitglieder der Königsfamilie verziehen: Die 40-Jährige verpasste die Beerdigung von Prinz Philip am 17. April aufgrund ihrer weit fortgeschrittenen Schwangerschaft – und offenbar waren Teile der Royals sogar „im Stillen erfreut“ darüber! Dies behauptet nun zumindest der Autor der Biografie „Finding Freedom“, in der es um Meghan und Harry geht. Demnach sei die britische Königsfamilie zu großen Teilen nicht traurig darüber gewesen, dass die frühere Schauspielerin ihren Mann Harry nicht zur Beerdigung begleitet hat. Laut dem Autor hatte die Familie Bedenken, dass Meghan mit ihrer Anwesenheit einen „Zirkus“ oder ein „Spektakel“ auslösen könnte. Das Skandal-Interview mit Oprah Winfrey lag zu dem Zeitpunkt gerade mal einen Monat zurück, man befürchtete bei den Royals wohl, dass Meghan die Aufmerksamkeit komplett auf sich ziehen würde.

 27.08.2021, 11:14 Uhr

Die Beerdigung von Prinz Philip war ein wichtiges Ereignis für die britische Königsfamilie, Herzogin Meghan fehlte dabei jedoch. Dies soll neusten Gerüchten zufolge aber für Freude bei den Royals gesorgt haben, da sie Meghan nicht vor Ort haben wollten. Erfahrt hier mehr dazu hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren: