Prinz Harry und seine Meghan sind doch eigentlich DAS Traumpaar am britischen Hof. Doch wie es aussieht, hat die schwangere Meghan wohl einen schlechten Einfluss auf ihren Mann. Laut dem Autor von „Prince Harry: The Inside Story“, Duncan Larcombe, soll der sonst so humorvolle Royal seit der Hochzeit mit dem Ex-„Suits“-Star gegenüber seinen Angestellten schlecht gelaunt und distanziert erscheinen. Weiter vermutet der Schriftsteller im Interview mit „The New York Post“, dieser Wandel könne etwas mit dem Streit zwischen Meghan und deren Schwägerin Herzogin Catherine zu tun haben. Schon länger gibt es Gerüchte, die Ehefrauen von Queen Elizabeths Enkeln würden sich alles andere als gut verstehen. So sagte Larcrombe im Interview weiter: „Es ist schon merkwürdig, dass der Palast diese Gerüchte öffentlich dementiert, aber zu anderen bisher keine Stellung nahm.“ Das klingt ganz so, als stelle nicht nur Meghan Markles Halbschwester Samantha eine Gefahr für das britische Königshaus dar. Diese soll nämlich richtig neidisch auf den beruflichen Erfolg und die Heirat in die britische Königsfamilie sein. Ein Enthüllungsbuch mit dem Titel „The Diary of Princess Pushy`s Sister“ soll folgen. Grund genug für die britische Kriminalpolizei Scotland Yard, Samantha auf die Liste von potenziell gefährlichen Stalkern zu setzen. Hoffen wir mal, dass Prinz Harry zu seiner guten Laune zurückfindet und sich die Gerüchte um den Streit zwischen Catherine und Meghan nicht bewahrheiten.

 28.01.2019, 00:00 Uhr

Meghan Markle hat, laut dem Autor von „Prince Harry: The Inside Story“, einen schlechten Einfluss auf den sonst so humorvollen Prinz Harry. Doch auch Meghans Halbschwester Samantha wurde von Scotland Yard jetzt auf eine Gefahrenliste gesetzt. Worum es genau geht, erfahrt ihr im Video!

Das könnte dich auch interessieren: