Obwohl die deutsche TV-Karriere von Michael Wendler nach seinen verschwörungstheoretischen Aussagen in Bezug auf das Coronavirus schon länger beendet ist, reißen die Schlagzeilen um den Musiker einfach nicht ab. Nachdem nun davon die Rede war, dass der finanziell angeschlagene Star sein Haus in den USA verkauft und womöglich vor seinen Gläubigern nach Brasilien flüchtet, meldete sich jemand zu Wort, bei dem er offenbar Zuflucht finden könnte. Ronald Schill, auch bekannt als „Richter Gnadenlos“, lebt bereits seit einigen Jahren in dem südamerikanischen Land und erklärte nun gegenüber „BILD“: „Dass der Wendler jetzt nach Brasilien kommen möchte, finde ich natürlich großartig. Wir kennen uns ja von ‚Promi Big Brother 2014‘ und haben uns dort schon gut verstanden. Er kann sich jederzeit bei mir melden. Ich lege ihm die Stadt und das Land zu Füßen.“ Sollte der „Egal“-Interpret in das Land flüchten, „könnte [dies] natürlich auch an den rechtlichen Bedingungen liegen“, so Schill, da diese „ideal für jemanden wie ihn“ seien. Der freundlichen Einladung zum Trotz zeigte sich der einstige Jurist bestürzt über Wendlers Äußerungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, sagte dazu: „Wenn ein Schlagersänger sich über Politik äußert, kommt halt oft so etwas heraus.“ Doch ob Michael Wendler und seine Frau Laura nun wirklich nach Brasilien auswandern, bleibt zunächst noch abzuwarten.

 06.09.2021, 14:19 Uhr

Derzeit dominiert Michael Wendler die Schlagzeilen mit der Mutmaßung, dass er von den USA nach Brasilien flüchtet, um seinen Gläubigern zu entkommen. Ein Reality-TV-Star, der bereits in dem südamerikanischen Land lebt, bot dem Sänger nun seine Hilfe an. Von wem die Rede ist, erfahrt ihr in unserem Video!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema