Die schlechten Nachrichten für Michael Wendler scheinen einfach kein Ende zu nehmen. Der Schlagersänger gilt als verschuldet und zuletzt berichtete die BILD von vermeintlichen Schummelversuchen des 49-Jährigen und seiner Ex-Frau Claudia Norberg. Außerdem liegt gegen Michael Wendler ein Haftbefehl vor, da er in Deutschland mehrfach nicht vor Gericht erschienen war. Und dieser könnte offenbar weitreichende Folgen für den Mann von Laura Müller haben – auch in seiner Wahlheimat Florida! Laut einem Bericht von „Wunderweib“ könnte der Wendler sogar aus den USA abgeschoben werden. Der „Egal“-Interpret besitzt nämlich ein Einwanderungsvisum, das aufgrund des Verfahrens widerrufen werden könnte. Da es sich jedoch nur um ein Zivilverfahren handelt, ist eine Abschiebung unwahrscheinlich. Sollte Michael Wendler sich dennoch dem Verfahren in Deutschland stellen oder aus einem anderen Grund die USA verlassen, könnte es dennoch Probleme für den ehemaligen DSDS-Juror geben: Laut einem neuen, noch nicht bestätigten Plan der amerikanischen Regierung könnte die Einreise von Ausländern bald an bestimmte Bedingungen geknüpft werden, beispielsweise eine vollstände Impfung gegen das Coronavirus. Und genau die könnte Michael Wendler zum Verhängnis werden! Der Musiker gilt als Corona-Leugner, ist strikt gegen eine Impfung und bezeichnete diese einst sogar als „Giftspritze“. Sollten die Pläne der Regierung umgesetzt werden und Michael Wendler jemals die USA verlassen, könnte er also nicht mehr zurückkehren – außer er lässt sich doch noch impfen.

 09.08.2021, 15:21 Uhr

Michael Wendler darf die USA offenbar bald nicht mehr verlassen! Eine Ausreise aus seiner Wahlheimat könnte für den Mann von Laura Müller nämlich für ernsthafte Probleme sorgen. Was es damit auf sich hat? Das erfahrt ihr hier bei uns. Klickt euch oben ins Video!

Das könnte dich auch interessieren: