Mike Singer hat aktuell eigentlich allen Grund zur Freude: Der Sänger ist mit seinen 20 Jahren nicht nur der jüngste DSDS-Juror aller Zeiten, Mike hat auch abseits davon eine große und vor allem sehr treue Fanbase. Dennoch hat der Erfolg auch seine Schattenseiten, wie der „Panik“-Interpret im Gespräch mit „BILD“ nun offenbarte.
Mike Singer litt laut eigener Aussage unter Depressionen! Als Grund nannte er dafür eine Social-Media-Sucht, weshalb sich Mike im Sommer auch eine Pause von Instagram nahm. „Wenn man den ganzen Tag nur darauf schaut, macht das traurig und depressiv. Bei mir war es jedenfalls so. Das war keine schöne Zeit für mich“, erklärte der Musiker so ganz offen. Er habe sich zu diesem Zeitpunkt „krassen Druck“ gemacht und fiel daraufhin in „ein tiefes Loch“. Seine vierwöchige Pause half dem 20-Jährigen dabei, seine Prioritäten zu ändern. Doch das war nicht die einzige Schock-Botschaft rund um Mike Singer: Er erkrankte vor einigen Monaten auch an dem Coronavirus! Daraufhin hatte der DSDS-Juror keinen Geschmacks- sowie Geruchssinn mehr und fühlte sich insgesamt sehr schlapp. Mittlerweile geht es Mike Singer aber zum Glück wieder besser und seine Fans können sich voll und ganz auf seine Rolle bei der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ konzentrieren.

 06.01.2021, 11:43 Uhr

Als jüngster DSDS-Juror aller Zeiten hat Mike Singer eigentlich allen Grund zu Freude. Dennoch kämpfte der Musiker vor Kurzem noch mit Depressionen, wie er nun im Interview mit „BILD“ offenbarte. Dabei sprach Mike auch über die möglichen Gründe für seine Depressionen. Erfahrt hier mehr Details.

+ Ihr befindet euch in einer ähnlichen Situation wie Mike Singer und wisst nicht mehr weiter? Dann kontaktiert unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 die TelefonSeelsorge® und findet hier gemeinsam Auswege aus schwierigen Situationen +

Wegen Social Media: Mike Singer spricht offen über seine depressive Phase

Wohl jeder von uns weiß um die anziehende Wirkung von Social Media: Wir scrollen durch Feeds, teilen uns mit, verteilen Likes und hoffen insgeheim selbst auf zahlreiche "Gefällt mir"-Angaben. Es ist ein "Sog" , wie Mike Singer es in einem Interview mit der "BILD" Ende 2020 genannt hat. In dem Gespräch gab der "Deutschland sucht den Superstar"-Juror zu, aufgrund von Social Media sogar "traurig und depressiv" geworden zu sein. Im vergangenen Sommer legte er aufgrund dessen eine Instagram-Pause ein. "Ich bin in ein tiefes Loch gefallen, weil ich mir so krassen Druck gemacht habe", gestand der Teenie-Schwarm. Ein Loch, aus dem ihm die Auszeit von Social Media und Gespräche heraushalfen. 

Keine DSDS-News mehr verpassen? Dann schaut doch einfach mal hier:

Jetzt startet Mike Singer als Juror bei "Deutschland sucht den Superstar" durch

Doch das vergangene Jahr, das bei vielen Menschen Spuren hinterlassen haben dürfte, hielt leider noch etwas anderes Negatives für Mike Singer bereit: Er erkrankte an Corona. Schlapp habe er sich gefühlt und vier Wochen lang weder etwas gerochen noch geschmeckt. Nun geht es dem "Paranoid"-Interpreten wieder gut. Nachwirkungen habe er nicht. Fans und Mike können sich nun also wohl voll und ganz auf seine spannende DSDS-Reise konzentrieren. "Dieter Bohlen ist für mich eine lebende Legende. Die Zusammenarbeit mit ihm hat mich nochmal viel selbstbewusster gemacht. Er hat sich meine Songs angehört und sich mit mir beschäftigt. Das hätte ich nicht erwartet", so Mike. 

Wie sich ihr Idol als Juror macht, das können Fans seit dem 05. Januar 2021 immer dienstags und samstags um 20.15 Uhr auf RTL sehen. 

→ Mikes Kollege Wincent Weiss erklärte, 2020 lange in Therapie gewesen zu sein. Inwiefern ihm Musik offenbar in dieser Zeit half, das erfahrt ihr im unten stehenden Video. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema