Glee-Fluch Die Serie „Glee“ lief von 2009 bis 2015 und war total erfolgreich. Doch so berühmt einige Stars der Musical-Comedy-Serie auch wurden, einige ereilte ein tragisches Schicksal. Schon seit 2013 sind drei der Schauspieler auf tragische Weise ums Leben gekommen. Zudem sind auch bereits zwei Crew-Mitglieder verstorben. Handelt es sich hierbei etwa um einen „Glee“-Fluch? Wir erinnern uns: Im Jahr 2013 trauerten Fans wie Freunde und Familie um den Schauspieler Cory Monteith, der im Alter von 31 Jahren an einer Überdosis Heroin starb. Für seine Serienkollegin und damalige Freundin Lea Michele war das eine absolute Horror-Zeit. Auch das Leben von Mark Salling, der Noah ‚Puck‘ Puckerman spielte, fand ein jähes Ende. 2017 bekannte er sich vor Gericht schuldig für den Besitz von Kinderpornos, woraufhin ihm zwischen vier und sieben Jahren Haft drohten. Kurz nach der Verurteilung nahm er sich im Januar 2018 das Leben. Der jüngste Todesfall betrifft Naya Rivera. Sie spielte in „Glee“ die Cheerleaderin Santana Lopez. Bei einem Bootsausflug mit ihrem vierjährigen Sohn verschwand die 33-Jährige. Trotz einer großen Suchaktion mit Hubschraubern und Drohnen konnte die Schauspielerin erst fünf Tage nach ihrem Verschwinden gefunden werden. Die Polizei geht davon aus, dass der TV-Star ertrunken ist und es sich nicht um Selbstmord handelte. Wir hoffen, dass es sich hier natürlich nicht um einen Fluch der Serie „Glee“ handelt, sondern nur um tragische Einzelfälle.

 18.07.2020, 10:00 Uhr

Naya Rivera gehört zu den Stars der Serie „Glee“ und sie war nicht die Einzige, deren Leben ein tragisches Ende nahm. 2013 starb schon Cory Monteith an einer Überdosis. Schauspieler Mark Salling nahm sich das Leben. Gibt es etwa einen „Glee“-Fluch, der für den Tod der früheren Serien-Stars verantwortlich ist? Hier gibt’s mehr Details zum Thema.

Das könnte dich auch interessieren: