Im Juni dieses Jahres hat Nina Dobrev verraten, dass sie und Paul Wesley während der Dreharbeiten zur ersten Staffel von „The Vampire Diaries“ nicht miteinander ausgekommen sind. Jetzt sprach die 30-Jährige im „Chicks in the Office“-Podcast noch einmal über das Thema und relativierte ihre Aussage. Und so erklärte sie, dass es nur eine kurze Zeitspanne gab, in der das Duo sich nicht verstand, was ihrer Ansicht nach vollkommen menschlich sei. „Wenn du sagen würdest, du, deine Eltern und deine Geschwister habt euch vom Tag deiner Geburt bis zu deinem Tod immer uneingeschränkt geliebt, dann wärst du ein mieser Lügner“, erklärte Nina und verriet weiter, wie schließlich eine Familie aus dem Cast wurde: „Man verbringt jeden wachen Moment miteinander, vermutlich mehr Momente, als mit der echten Familie, weil man von fünf Uhr morgens bis Mitternacht oder sechs Uhr morgens zusammenarbeitet. Man sieht sich also mit Make-up, ohne Make-up, an guten Tagen, an schlechten Tagen, wenn man hungrig ist oder durstig und wenn man müde ist. Natürlich gibt es Stimmungsschwankungen. Es ist nicht so, als konnten wir einander nicht ausstehen. Wir haben uns nur nicht so zu schätzen gewusst, wie wir es heute tun.“ Weiter ist sich Nina sicher: „Natürlich wurde meine Aussage aufgebläht. Man nahm einen Satz und riss ihn aus dem Kontext und löschte alle anderen Dinge, die ich sagte, wie, dass ich ihn liebe und wir jetzt beste Freunde sind.“ Tja, recht hat Nina Dobrev ja schon und immerhin hat sie jetzt klargestellt, wie sie es wirklich gemeint hat.

 15.10.2019, 00:00 Uhr

Vor wenigen Monaten gestand Nina Dobrev in einem Interview, dass sie und ihr „The Vampire Diaries“-Co-Star Paul Wesley sich in der ersten Staffel nicht gerade grün waren. Jetzt verriet die Schauspielerin aber, dass ihre Aussage aus dem Kontext gerissen wurde und es keinen Streit zwischen den beiden gab. Mehr erfahrt ihr hier!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema