Auch für Peyton List hat sich über die Corona-Zeit einiges geändert. Wie viele andere Schauspieler muss auch der „Jessie“-Star auf persönliche Termine für Vorsprechen verzichten. Stattdessen geht es über Videocalls ans Eingemachte und im Interview mit „Pop Times“ hat die 22-Jährige jetzt verraten, wie es beim letzten Mal für sie gelaufen ist. „Ich habe vor den Produzenten und den Casting-Regisseuren für einen Charakter über Zoom vorgesprochen. Ich wollte die erste Zeile sprechen und habe es total vermasselt, weil ich nur mich selbst gesehen habe und nicht die Person, der ich vorspielen sollte. Ich muss mich mit dem Ganzen noch anfreunden, aber es wird eben zur Art und Weise, auf die ich mich umstellen muss“, erklärte Peyton List. Um welche Rolle es bei dem Vorsprechen eigentlich ging, hat der „Camp Kikiwaka“-Star leider nicht verraten. Übrigens: Da es aktuell auch keine Parties gibt, hat sich Peyton List eine Diskokugel schenken lassen, damit sie alleine zu Hause feiern kann. Keine schlechte Idee, oder?!

 31.08.2020, 12:31 Uhr

An ihr letztes Vorsprechen hat Peyton List leider keine guten Erinnerungen. Wie der „Jessie“-Star in einem neuen Interview gestand, vermasselte sie es total, weil es online stattgefunden hat und sie sich noch nicht daran gewöhnen konnte. Weitere Details gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema