Peyton List Eigentlich hat Peyton List die Serie „Camp Kikiwaka“ schon längst hinter sich gelassen. Zum Start der neuen Staffel kehrte die Schauspielerin allerdings zurück, wenn auch nur für eine Episode. Die Fans dürfte es sehr gefreut haben und nun sprach Peyton im Interview bei „YSBnow“ über ihre Rückkehr und mehr. Dabei fiel der 22-Jährigen besonders auf, dass auch die Fans, die von Anfang an dabei waren, heute schon junge Erwachsene sind. „Das ist auch eine meiner liebsten Dinge, zu sehen, wie die Fans erwachsen werden. Sie zu sehen und zu erfahren, wie sie heute auch auf die Serie zurückblicken und zu mir kommen und sagen: ‚Das war meine Kindheit.‘ Und ich sage dann: ‚Was? Es war?‘ Es ist eine schräge Sache“, verriet sie. Die Serie „Camp Kikiwaka“ startete übrigens im Jahr 2015, ist also schon eine ganze Weile im TV zu sehen. Nimmt man die Vorgängerserie „Jessie“ noch hinzu, liegt der Beginn bereits im Jahr 2011. Kein Wunder also, dass es schon erwachsene Fans gibt, die die Serie mit ihrer Kindheit verbinden. Übrigens: Viele Anhänger von Peyton List gucken auch ihre aktuelle Serie „Cobra Kai“ und sind verwundert, wie gut sie doch schauspielern kann. Ihre Rolle unterscheidet sich nämlich gewaltig von der in „Camp Kikiwaka“. Ein Blick in die Serie lohnt sich also auf jeden Fall!

 19.01.2021, 14:35 Uhr

Peyton List kehrte nun für eine Folge zu ihrer Hit-Serie „Camp Kikiwaka“ zurück. Im Interview zeigte sie sich überrascht, wie viele erwachsene Fans der TV-Kracher eigentlich hat, die sie mit ihrer Kindheit verbinden. Und so scheint sie sich deshalb etwas alt zu fühlen. Mehr Details erfahrt ihr hier.

Peyton List: Das überrascht sie an „Camp Kikiwaka“ heutzutage besonders

Für Peyton Listsind die Zeiten im Ferienlager eigentlich vorbei. In der vierten Staffel der Serie „Camp Kikiwaka“ war sie bereits nicht mehr dabei. In der neuen, fünften Staffel der Jugend-Sitcom kehrt Peyton allerdings zurück, wenn auch nur für eine einzige Folge. Über dieses Gastspiel beim Disney Channel sprach die Schauspielerin nun in einem Interview mit „YSBnow“. Rund um die Serie habe sie besonders überrascht, dass einige Fans nun schon junge Erwachsene seien, so die 22-Jährige: „Das ist auch eine meiner liebsten Dinge, zu sehen, wie die Fans erwachsen werden. Sie zu sehen und zu erfahren, wie sie heute auch auf die Serie zurückblicken und zu mir kommen und sagen: ‚Das war meine Kindheit.‘ Und ich sage dann: ‚Was? Es war?‘ Es ist eine schräge Sache.“ 

Für die Anhänger von Peyton List gibt's hier noch mehr News!

Fans von Peyton List gucken ihre aktuelle Serie „Cobra Kai“

Auch Peyton List selbst wurde mit der Serie erwachsen, die im Jahr 2015 startete. Es ging sogar noch viel früher für sie los, denn im Vorgänger zu „Camp Kikiwaka“, also „Jessie“, war die Blondine ebenfalls schon dabei. Diese Serie mit Debby Ryan in der Hauptrolle flimmerte bereits seit 2011 über die Bildschirme. Mittlerweile guckten sich auch viele der Disney-Channel-Zuschauer von einst die Schauspielerin bei Netflix in „Cobra Kai“ an, erzählte sie darüber hinaus in dem Interview. Die Charaktere, die sie damals spielte und heute verkörpert, seien dabei derartig unterschiedlich, dass einige Fans sogar ganz verwundert waren und zuerst nicht glauben konnten, dass das wirklich Peyton ist.

★ Auch Stars haben mit Selbstzweifeln zu kämpfen! Das bewies Peyton List kürzlich wieder, indem sie über ihr Hochstapler-Syndrom sprach. Was das genau ist, erfahrt ihr im unten stehenden Video.

Peyton List Peyton List hat es geschafft und nach ihrer Karriere bei Disney in den Serien „Jessie“ und „Camp Kikiwaka“ den nächsten Schritt gemacht. Aktuell begeistert die Schauspielerin in der Serie „Cobra Kai“, doch ihr Erfolg ist ihr offenbar nicht so ganz geheuer, wie sie im „Interview“-Magazin verraten hat. Dort gestand sie: „Ich glaube, dass das Hochstapler-Syndrom eine große Sache bei mir ist, weil ich denke: ‚Heilige Scheiße. Wieso ich? Wieso bin ich hier?‘ Ich glaube aber, dass ich nie durchdrehe, weil ich dann wiederum denke: ‚Ich beweise es mir selbst. Ich versuche mich an der Rolle, auch wenn sie außerhalb meiner Möglichkeiten liegt. Aber egal, los geht’s.‘“ Bei dem Hochstapler-Syndrom, an welchem die 22-Jährige zu leiden scheint, handelt es sich um ein psychologisches Phänomen, bei dem Betroffene das Gefühl haben, eigentlich keine Ahnung von dem zu haben, was sie tun und sich fürchten, dass es jemandem auffallen könnte. Bei Peyton List kann das aber eigentlich ausgeschlossen werden, denn immerhin hat die junge Schauspielerin über die Jahre schon viele Rollen gespielt und noch viel mehr Fans gewonnen, die sie eben für ihre Schauspielkunst feiern.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema