05.08.2015, 00:00 Uhr

Wie es aussieht, wurde jemand erneut in den "Geheimdienst ihrer Majestät" berufen. Pierce Brosnan wollt eigentlich nur in Kanada in ein Flugzeug steigen. Doch wie "TMZ" berichtet, hatte der Schauspieler, ob nun wissentlich oder nicht, ein Messer in der Tasche. Durch das geschulte "Goldeneye" der Flughafenmitarbeiter, konnte Pierce es nicht mit an Bord nehmen. "Die Lizenz zum Töten" war also futsch, doch "Ein Quantum Trost" blieb ihm dennoch. Der 62-Jährige wurde vor die Wahl gestellt, das Messer abzugeben oder es in seinen Koffer zu packen. "Im Angesicht des Todes" lies er es in seinen Koffer stecken. Haben sich die Mitarbeiter etwa vor einem "Feuerball" in der Maschine gefürchtet? Mit einem Messer hätte der Ex-James Bond kaum dafür sorgen können, aber "Sag niemals nie". Was er jedoch damit im Flieger wollte, weiß wohl nur er selbst. Offenbar war ihm die Welt einfach nicht genug!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema