Prinz Harry und Herzogin Meghan nutzen ihre neu gewonnene Freiheit in den USA fernab von den royalen Pflichten in Großbritannien nicht etwa, um zu faulenzen, sondern das Paar tut weiterhin Gutes. So wurden die Eltern des inzwischen fast einjährigen Archie nun von Paparazzi abgelichtet, wie sie Essen an bedürftige Menschen verteilten. Dabei trug das Paar sowohl Handschuhe als auch einen Mundschutz, um die Ansteckungsgefahr während der Corona-Krise zu verringern. Harry und Meghan unterstützen das „Project Angel Food“, das schwer erkrankten Menschen gesunde Mahlzeiten liefert. Gegenüber „Entertainment Tonight“ hieß es von Seiten der Organisation bereits über das Paar: „Sie meinten zu uns, dass sie gehört haben, dass unsere Fahrer überlastet sind und sie wollten aushelfen, um unsere Fahrer zu entlasten.“ Was für eine tolle und vor allem bodenständige Aktion, in Zeiten der schweren Corona-Krise selbst mitanzupacken und da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Übrigens: Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass das Paar eine eigene Hilfsorganisation mit dem Namen „Archewell“ gegründet hat.

 20.04.2020, 13:04 Uhr

Um kranken Menschen zu helfen, verteilten Prinz Harry und Herzogin Meghan nun Mahlzeiten in Los Angeles für „Project Angel Food“. Das Paar trug dabei einen Mundschutz und Handschuhe. Alle weiteren Details zu der Aktion erfahrt ihr bei uns.

Das könnte dich auch interessieren: