Prinz Harry Im Februar 2022 ist es soweit und Queen Elizabeth II. feiert ihr 70. Thronjubiläum. Nicht wenige gehen davon aus, dass die Monarchin zu diesem geschichtsträchtigen Tag auch ihren Rücktritt bekanntgeben wird. Immerhin war es in der näheren Vergangenheit so, dass Prinz Charles und Prinz William bereits gewisse Termine der 95-Jährigen übernommen haben. Ob sie tatsächlich in Rente gehen wird, ist aber fraglich. Dennoch hätte das auch Konsequenzen für Prinz Harry. Sein Vater Prinz Charles würde, sofern die Queen abdankt, nämlich die Nachfolge antreten und neuer König werden. Wie RTL berichtet, hat der 72-Jährige einige Pläne für die Monarchie: Er möchte sie nämlich etwas ausdünnen. Für seinen Aussteiger-Sohn könnte das bedeuten, dass er alle seine Titel verliert. Harry und seine Frau Meghan sind ja bekanntlich im Jahr 2020 freiwillig von ihren royalen Pflichten zurückgetreten. Es folgte ein Umzug in die USA und es gab sogar schwere Vorwürfe gegen die eigene Familie. Sollte Prinz Harry seine Titel am Ende abgeben müssen, so würde er sich nicht länger Herzog von Sussex, Graf von Dumbarton, Baron Kilkeel nennen. Stattdessen hätte er den etwas umständlich langen Namen Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor. Seine Gattin Meghan dürfte sich auch nicht mehr Herzogin nennen und die Anrede „Her Royal Highness“ wäre ebenfalls Geschichte.

 09.08.2021, 14:52 Uhr

Müssen Prinz Harry und Herzogin Meghan bald ihre Titel abgeben? Das könnte schon im kommenden Jahr geschehen, wenn Queen Elizabeth II. ihr 70. Thronjubiläum feiert. Einige glauben, sie könnte dies zum Anlass nehmen, abzudanken und ihren Sohn Prinz Charles somit zum König zu machen. Mehr dazu erfahrt ihr hier im Video. Klickt euch oben rein!

Das könnte dich auch interessieren: