Wie bereits bekannt, hat Herzogin Meghan an der September-Ausgabe der britischen „Vogue“ mitgearbeitet und auch ihr Ehemann Prinz Harry kommt hier zu Wort. Für das Magazin interviewte er Naturschützerin und Verhaltensforscherin Jane Goodall und sprach mit der 85-Jährigen unter anderem über Umweltschutz und seine eigene Familienplanung. Der Tageszeitung „The Telegraph“ sollen bereits Auszüge des Interviews vorliegen. Die Geburt seines Sohnes Archie im Mai 2019 habe demnach Prinz Harrys Sicht auf die Umwelt verändert und so erklärte der britische Royal gegenüber Goodall. „Aufgrund der Menschen, die ich getroffen habe, und der Orte, die ich sehen durfte, verspüre ich schon immer eine tiefe Liebe zur Natur. Aber jetzt sehe ich die Dinge noch einmal anders.“ Die Menschen seien heute so intelligent und so weit entwickelt, dass sie in der Lage seien, der nächsten Generation etwas Besseres zu hinterlassen, sagte der Mann von Herzogin Meghan weiter. Als ihm die Naturschützerin dann entgegnete, dass Harry daher wohl nicht „zu viele“ Kinder haben sollte, sagte der, dass er maximal zwei haben will. Also dürfen wir uns vielleicht schon bald über weiteren royalen Nachwuchs freuen.

 31.07.2019, 00:00 Uhr

Herzogin Meghan hat in den letzten Monaten für die britische „Vogue“ gearbeitet und die September-Ausgabe mitgestaltet. Hier kommt auch ihr Mann Prinz Harry zu Wort, der verriet, dass er höchstens zwei Kinder haben will. Die Gründe dafür gibt’s hier!

Royale Familie: Prinz Harry kann sich ein Geschwisterchen für Baby Archie vorstellen

Die September-Ausgabe der britischen „Vogue“ wurde von Herzogin Meghan maßgeblich mitgestaltet. Sie führte unter anderem ein Exklusiv-Interview mit der früheren First Lady der Vereinigten Staaten, Michelle Obama. Aber tatsächlich taucht auch Meghans Mann Prinz Harry in der Zeitschrift auf. Für das Magazin sprach der Royal mit der Verhaltensforscherin Jane Goodall und unterhielt sich mit ihr etwa über Umweltschutz und darüber, wie viele Kinder Harry und Meghan möchten. Unter anderem „The Telegraph“ berichtet über dieses Detail aus dem Gespräch. Er wolle „maximal zwei“ Kinder haben, erzählte der Prinz der Naturschützerin und Forscherin. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

Höchstens zwei Kinder für Herzogin Meghan & Prinz Harry aus Umweltschutzgründen

Nach einem Geschwisterchen für Baby Archie wollen die Sussex-Royals demnach keine weiteren Kinder bekommen, um zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen. Die Geburt des Sohnes habe seine Sicht auf die Umwelt verändert, verriet Prinz Harry: „Aufgrund der Menschen, die ich getroffen habe, und der Orte, die ich sehen durfte, verspüre ich schon immer eine tiefe Liebe zur Natur. Aber jetzt sehe ich die Dinge noch einmal anders.“ Die Verhaltensforscherin Jane Goodall warf ein, dass er dann nicht „zu viele“ Kinder haben sollte. „Maximal zwei“, entgegnete Harry. Der 34-Jährige betonte, wie wichtig es ihm sei, der nächsten Generation etwas Besseres zu hinterlassen. Die Familienplanung von Meghan und Harry sieht demnach anders aus als die seines Bruders. Prinz William und Herzogin Kate haben mit George, Charlotte und Louis bekanntlich bereits drei Kinder. 

★ Sieben Monate lang arbeitete Herzogin Meghan an der September-Ausgabe der „Vogue“ mit. Mehr zu diesem besonderen Job erfahrt ihr im Video unter diesem Beitrag! ★ 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema