Harry Für Prinz Harry war der Besuch in seiner alten Heimat ein schwerer Gang. Erst kürzlich gab er zusammen mit Ehefrau Meghan ein Interview, in dem die britische Königsfamilie nicht besonders gut wegkam. Doch die Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip veranlasste den 36-Jährigen dennoch zu einem Trip nach London, um sich von ihm zu verabschieden. Herzogin Meghan fehlte jedoch, da ihr Arzt ihr wegen der Schwangerschaft von der Reise abriet, heißt es. Das Wiedersehen lief anscheinend trotz des Zwists relativ harmonisch ab: William und Harry, die schon länger eine angeknackste Beziehung haben, plauderten sogar. Doch für die Annäherung der beiden soll Herzogin Kate gesorgt haben. So kam es nicht nur bei der Beerdigung zu einem Aufeinandertreffen. Laut der „Sun“ gab es ein zweistündiges Krisengespräch zwischen Prinz Charles, William und Harry. Angeblich soll der Vater des kleinen Archie darauf bestanden haben, dass sein älterer Bruder und sein Vater sich entschuldigen. Wie das Gespräch verlief, ist allerdings nicht bekannt. Doch es könnte Auswirkungen auf Harrys Besuch in London gehabt haben, denn nachdem zunächst spekuliert wurde, ob der Enkel der Queen nach der Beerdigung zurück in seine Wahlheimat USA reisen würde, will die Website der britischen Tageszeitung „The Evening Standard“ von einem Insider erfahren haben, dass Harry ein flexibles Flugticket gebucht hat und den 95. Geburtstag seiner Großmutter mit der Familie feiern will. Am 21. April ist der große Tag. Sollte Harrys schwangere Frau Meghan ihn jedoch plötzlich brauchen, will der Herzog von Sussex direkt zu ihr fliegen. Es bleibt zu hoffen, dass die britische Königsfamilie sich nach all den Geschehnissen der vergangenen Monate wieder zusammenraufen kann.

 20.04.2021, 15:22 Uhr

Es herrschen schon lange Spannungen in der britischen Königsfamilie. Vor allem Prinz Harry hat es gerade schwer bei seiner Familie. Doch hat sich der Ehemann von Herzogin Meghan nun mit Bruder William und Vater Charles ausgesprochen und hat es eine Versöhnung gegeben? Nach der Beerdigung von Prinz Philip soll Harry nämlich nun doch in London bleiben, heißt es. Mehr Details zum Thema oben im Video.

Prinz Harry reiste anlässlich der Beerdigung seines Opas, Prinz Philip, nach England

Noch immer stehen Royal-Fans weltweit unter Schock: Am 09. April 2021 verstarb Prinz Philip, der Ehemann von Queen Elizabeth II., im Alter von 99 Jahren. Der Duke von Edinburgh sei friedlich eingeschlafen, hieß von Seiten des Palastes. Am vergangenen Samstag wurde Philip dann beigesetzt. Eine Zeremonie, zu welcher auch sein Enkel, Prinz Harry, erschien, der mit seiner schwangeren Ehefrau Meghan und seinem Sohn Archie inzwischen in den USA lebt. Zuletzt sorgte das Paar mit seinem Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey für Aufsehen, in welchem teils deutliche Anschuldigungen gegen den Palast öffentlich gemacht wurden. Doch nicht nur sein Beiwohnen bei der Beerdigung, auch das, was jetzt berichtet wird, könnte eine mögliche Versöhnung zwischen Harry und dem Palast andeuten.

Am 21. April 2021 feiert die Queen ihren 95. Geburtstag - und Prinz Harry soll angeblich vor Ort sein

Wie "standard.co.uk" unter Berufung auf einen Insider berichtet, hat der werdende Zweifach-Papa keinen Rückflug in seine Wahlheimat gebucht. Möglich also, dass er zum 95. Geburtstag der Queen, der am 21. April 2021 stattfindet, in England bleibt. Der Quelle zufolge wolle Prinz Harry an dem Ehrentag seiner Oma dabei sein, seine Ehefrau Meghan sei jedoch "erste Priorität". Sollte die einstige "Suits"-Darstellerin ihren Liebsten brauchen, werde er zurückkehren, heißt es in dem Bericht. Ob der Verlust von Prinz Philip die Familie, die nun schon seit einiger Zeit im Streit liegen soll, vielleicht sogar wieder einen kann? Das wird die Zeit und ja vielleicht schon in Teilen der morgige Geburtstag der Königin zeigen.

▶ Was Prinz Harry bei der Beerdigung zu seinem Bruder William gesagt haben soll, das will ein Lippenleser herausgefunden haben. Alle Details dazu gibt's im unten stehenden Video für euch. 

Will und Harry Am 17. April wurde Prinz Philip, der verstorbene Ehemann der britischen Queen Elizabeth II., zu Grabe getragen. Die Zeremonie in Windsor wurde nicht nur für Zuschauer im Fernsehen übertragen, mit Spannung erwartete man auch das erste öffentliche Zusammentreffen von Prinz William und seinem Bruder Prinz Harry. Erstmals nach 13 Monaten traten sie wieder gemeinsam auf. Bei der Prozession in die St. George‘s Chapel liefen sie nicht nebeneinander, sondern waren von ihrem Cousin Peter Phillips getrennt. Die Beerdigung fand wegen des Coronavirus mit nur 30 Gästen statt, die einen Mund-Nasen-Schutz in der Kirche trugen. Doch nach der Beerdigung sah man die Enkel des verstorbenen Prinzgemahls draußen ohne Masken uns so sah man die beiden sogar miteinander sprechen. Ein aufmerksamer Lippenleser konnte dabei offenbar erkennen, was gesagt wurde. Laut „Express“ habe Harry gemeint, dass die Trauerfeier „so war, wie er wollte“, womit zweifelsohne Großvater Prinz Philip gemeint war. Prinz William soll auf die Bemerkung mit „Ja, es war großartig, nicht wahr?“ geantwortet haben. Die Beziehung der Brüder ist schon länger angekratzt, bedeutet die zwanglose Unterhaltung etwa eine Annäherung? Eine Quelle verriet gegenüber „The Mirror“: „Die Spannungen sind offensichtlich immer noch hoch, es wurde viel gesagt und die Wunden sind immer noch sehr offen. Aber es gibt die Erkenntnis, dass jeder eine Lösung finden muss - wenn auch nur für die Queen, die gesagt hat, es sei ihr Wunsch, dass die Familie zusammenkommt.“ Weiter heißt es, dass die gemeinsame Zeit der Einheit im Rahmen des Todes von Prinz Philip „als Katalysator für das Zusammenkommen genutzt werden kann, anstatt den Lauf der Zeit die Spaltungen vertiefen zu lassen“.

Das könnte dich auch interessieren: