Das Ableben von Prinz Philip war ein Schock für Fans der Royals weltweit, doch vor allem seine Frau Queen Elizabeth II. wird von dem tragischen Ereignis schwer getroffen sein. Die 94-Jährige und ihr verstorbener Gatte standen sich sehr nahe. Bei der Goldenen Hochzeit des Paares 1997 bezeichnete die Queen Philip als ihre „Stärke und Stütze in all diesen Jahren“. Die Monarchin orderte daher bereits eine 14-tägige Trauerzeit an und sagte sogar ihren eigenen Geburtstag ab. Wird es für Queen Elizabeth II. nun einsam auf dem Thron? Wie die „Zeit“ berichtet, wird bereits fleißig darüber spekuliert, wie es bei der britischen Königsfamilie weitergehen könnte. Dass die Queen ihr Zepter nun abgibt, scheint dabei aber ausgeschlossen. Sie wird wohl trotz ihrer Trauer weiterhin die Fassung bewahren und sich voll und ganz ihren Untertanen widmen. Dennoch hinterlässt Prinz Philip eine Lücke, die zumindest zeremoniell von Prinz Charles geschlossen werden könnte. Der 72-Jährige vertrat seinen Vater bereits in den vergangenen Jahren bei wichtigen Anlässen und Reisen ins Ausland. Und auch sonst könnte Prinz Charles künftig mehr Verantwortung übernehmen: Er war es nämlich auch, der am Tag nach dem Tod von Prinz Philip vor die Presse trat, um die Mitteilung im Namen der royalen Familie zu überbringen. Gleichzeitig befinden sich die Royals jedoch vor allem auch wegen des Skandal-Interviews von Prinz Harry und seiner Frau Meghan in ungewohnt turbulenten Zeiten.

 14.04.2021, 13:32 Uhr

Der traurige Tod von Prinz Philip traf seine Frau Queen Elizabeth II. hart. Die Monarchin bezeichnete Philip in der Vergangenheit als ihre „Stärke und Stütze“, doch diese hat sie nun verloren. Viele Experten sorgen sich daher um die Queen: Leidet sie jetzt etwa unter ihrer Einsamkeit? Wer wird die Lücke, die Prinz Philip hinterlässt, schließen und wie geht es für Queen Elizabeth II. weiter? Erfahrt oben im Video mehr.

Das könnte dich auch interessieren: