Queen Elizabeth II. Nach dem Tod ihres Ehemannes Prinz Philip kommen reichlich Veränderungen auf Queen Elizabeth II. zu. Die 94-Jährige feiert am 21. April ihren 95. Geburtstag - erstmals seit über 70 Jahren ohne ihren Liebsten. Doch auch in in Zukunft muss sie ohne ihren „Fels“ auskommen, wie sie den Prinzgemahl einst nannte. Auch räumliche Veränderungen stehen der Queen bevor: So soll die britische Monarchin ihren Umzug veranlasst haben, berichtet die Zeitschrift „Hello“. Königin Elisabeth will aus dem Buckingham Palast ausziehen und fortan Schloss Windsor zu ihrem Hauptwohnsitz machen. Dort wurde am Samstag Prinz Philip in einer Beerdigung im kleinen Kreis feierlich zu Grabe getragen. Den Sommer will die Königin aber wie gewohnt im Balmoral Castle in Schottland und die Weihnachtszeit im Sandringham House verbringen. Es ist also gut möglich, dass sie nie wieder eine Nacht im Buckingham Palast schlafen wird. Schon seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 lebten sie und ihr Gatte auf Schloss Windsor. Dort verbrachte das Ehepaar die Monate der Isolation in trauter Zweisamkeit. Der Lockdown soll laut der „Vanity Fair“ für die beiden eine glückliche Phase gewesen sein, da sie mehr Zeit miteinander verbrachten als gewohnt. Für Termine wird Queen Elizabeth II. dennoch weiterhin nach London reisen, heißt es.

 19.04.2021, 15:18 Uhr

Für Queen Elizabeth II. steht bald schon nach dem Tod von Prinz Philip eine weitere große Veränderung ins Haus. Die Monarchin will ihren Hauptwohnsitz von dem Buckingham Palast nach Schloss Windsor verlegen. Dort verbrachte sei die vergangenen Monate meist wegen der Corona-Pandemie. Mehr zum Umzug der Queen hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema