Rebecca Mir Rebecca Mir macht eine klare Ansage! Die Moderatorin erzählte auf TikTok jetzt von einem Erlebnis bei einem Spaziergang und war geschockt vom Verhalten ihrer Mitmenschen. Während die einstige GNTM-Teilnehmerin draußen unterwegs war, sah sie ein kleines Mädchen und erzählte: „Auf jeden Fall sehe ich aus der Entfernung so ein süßes kleines Mädchen, die hat sich mit den Inlinern hingelegt, war am Weinen, am Schreien und hat am ganzen Arm geblutet. So, und dann bin ich zu ihr gelaufen, hab mich um sie gekümmert, sie beruhigt und mit ihr gewartet, bis ihre Mutter da war, weil die gerade einmal um den See joggen war.“ Doch vor allem das Verhalten der anderen Spaziergänger schockierte die Frau von „Let’s Dance“-Star Massimo Sinato: „So, was mich aber dann echt traurig gemacht hat an dieser Situation, bis ich bei ihr war, weil ich hatte eine gewisse Entfernung, sind locker 20 Menschen vorbeigelaufen. Die haben teilweise sogar noch einen Bogen gemacht. Es hat keiner gefragt ‚Wie geht’s dir?‘, ‚Kann ich helfen?‘. Vielleicht mal ein bisschen Nächstenliebe zeigen. Also ich weiß, wir müssen gerade in dieser schweren Zeit auf uns selbst achten, aber vielleicht auch auf andere Menschen, oder wie seht ihr das?“ Abstand zu halten und Körperkontakt zu vermeiden, ist sicher das eine in der Corona-Krise, aber keine Hilfe zu leisten, zählt sicherlich nicht zu den aktuellen Kontaktbeschränkungen.

 13.05.2020, 12:17 Uhr

Als Ex-GNTM-Kandidatin Rebecca Mir nun einen Spaziergang mit ihrem Hund machte, erlebte sie einen Unfall eines kleinen Mädchens mit. Doch für das weinende Kind gab’s keine Hilfe, da viele Passanten vorbeigingen. Wahrscheinlich aus Angst vor Corona? Diese Erfahrung machte die Ehefrau von „Let’s Dance“-Star Massimo Sinató fassungslos. Hier erfahrt ihr alle Details darüber.

Was Rebecca Mir während eines Spaziergangs widerfuhr, scheint sie fassungslos zu machen 

Klartext von Rebecca Mir! Die ehemalige „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin machte auf TikTok nun ihrer Wut Luft. Grund dafür war ein Ereignis, was sie offenbar zum Nachdenken gebracht hat. Bei einem Spaziergang ist ihr etwas widerfahren, was die Moderatorin offenbar dazu veranlasste, mit ihren Fans über das Thema Nächstenliebe zu sprechen. Aber was brachte die bessere Hälfte von Profitänzer Massimo Sinató derart aus der Fassung?

⇒ Da war die Sorge vermutlich groß! Bei Proben zu „Let’s Dance“ verletzte sich ihr Liebster kürzlich. Was genau passiert ist, das erfahrt ihr im unten stehenden Clip! 

Mangelnde Nächstenliebe wegen Corona? Rebecca Mir schildert den Unfall eines kleinen Mädchens

Während ihres Spaziergangs wurde Rebecca Mir Zeugin, wie ein kleines Mädchen auf Inlinern stürzte, in Folge dessen schrie und am Arm blutete. Während sich die GNTM-Beauty dazu entschied, zu helfen und zu warten, bis die Mutter des Kindes vor Ort war, blendeten andere das Geschehen wohl bewusst aus. „So, was mich aber dann echt traurig gemacht hat an dieser Situation, bis ich bei ihr war, weil ich hatte eine gewisse Entfernung, sind locker 20 Menschen vorbeigelaufen. Die haben teilweise sogar noch einen Bogen gemacht“, verriet die Ex-„Let’s Dance“-Teilnehmerin offenbar erbost über das Verhalten der Leute und erklärte weiter: „Es hat keiner gefragt ‚Wie geht’s dir?‘, ‚Kann ich helfen?‘. Vielleicht mal ein bisschen Nächstenliebe zeigen. Also ich weiß, wir müssen gerade in dieser schweren Zeit auf uns selbst achten, aber vielleicht auch auf andere Menschen, oder wie seht ihr das?“ Vielleicht konnte das TV-Gesicht so ja zumindest den ein oder anderen dazu anregen, sein Verhalten - der aktuellen Situation zum Trotz - noch einmal ausgiebig zu überdenken. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema