"Mein Arm war taub und ich sabberte!" Robbie Williams lag sieben Tage auf der Intensivstation
 22.09.2018, 02:31 Uhr

Es ist ein Schock für alle Fans von Robbie Williams! Wie erst jetzt bekannt wurde, lag der Rockstar sieben Tage lang auf der Intensivstation im Krankenhaus. Doch das Leben im Rampenlicht forderte wohl jetzt seinen Tribut. Zum Ende seiner Tour im Sommer spielte der Körper des Sängers verrückt. Während seines Konzerts in Zürich am 2. September 2017 brach der 43-Jährige plötzlich hinter der Bühne zusammen. Seine beiden letzten Shows der Tour, die eigentlich in Russland stattfinden sollten, musste der Popstar anschließend absagen. 

"Mein linker Arm wurde taub und ich konnte nicht aufhören zu sabbern!"

Gegenüber der britischen Boulevardzeitung "The Sun" gestand Robbie, dass er sogar Probleme hatte zu atmen. Außerdem plagten ihn heftige Kopfschmerzen. Er selbst wollte die beiden Konzerte in Russland unbedingt spielen und erklärte: "Ich sah mich als Soldat. Ich wollte beenden, was ich begonnen hatte. Egal, in welchem Zustand ich mich befand." Nach seinem Rückschlag bei der Show in Zürich flog er nach London und unterzog sich einigen medizinischen Tests. Robbie Williams sagte dazu: "Dabei wurden einige Abnormitäten festgestellt, einschließlich einer Auffälligkeit an meinem Gehirn, die wie Blut aussah." Welche Krankheit der Star genau hat, war aber bis zum Ende unklar. Anschließend wurde er direkt auf die Intensivstation verlegt und verbrachte dort sieben Tage, während er an Schläuchen hing und Ärzte weitere Tests mit ihm machten. Nach seinem Krankenhausaufenthalt flog Robbie Williams wieder zurück zu seiner Ehefrau Ayda Field und seinen Kindern nach Los Angeles.

Striktes Schonprogramm für das ehemalige "Take That"-Mitglied

In seinem Interview mit der Zeitung "The Sun" beschreibt der 43-jährige Sänger außerdem, wie es nach dem Aufenthalt im Krankenhaus weiter ging. Er erklärte: "Mir wurde gesagt, dass ich ein paar Wochen nichts Anstrengendes tun sollte - nur relaxen, schlafen und es mir gut gehen lassen!" Während sich seine Frau Ayda im gemeinsamen Haus liebevoll um ihn kümmerte, startete der Star parallel mit Pilates und Yoga. Dazu sagte er: "Ich denke, dass dieses Erlebnis mich gelehrt hat, dass ich 43 und nicht 23 bin und mich besser um meinen Körper und Geist kümmern sollte." Bereits vor seinem Zusammenbruch in Zürich erklärte Robbie Williams in einem Interview mit der "Sunday Times", dass er Depressionen und eine Essstörung habe. "Ich bin entweder schlank und depressiv oder fett und schäme mich", verriet Robbie. Außerdem würde er nachts öfter schlafwandeln. Jetzt soll der Rockstar sein Leben aber wieder voll im Griff haben. 

2018 will Robbie Williams schon wieder auf Tour gehen

Seine Fans in Neuseeland und Australien dürfen sich auf das kommende Jahr freuen. Im Februar 2018 geht Robbie wieder auf Tour und achtet diesmal hoffentlich besser auf sich. Seine Frau Ayda und seine Kinder, Tochter Theodora und Sohn Charlton, werden sicher zusätzlich ein wachsames Auge auf ihn haben. Für Deutschland wurden bisher leider keine Konzerttermine bekannt gegeben.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema