Die Coronavirus-Pandemie hat auch Hollywood hart getroffen und so mussten viele Produktionen unterbrochen sowie Filme und Serien verschoben werden. Das betraf bislang nur einteilig Robert Pattinson, der für „The Batman“ vor der Kamera stand. Der Dreh ist nun ausgesetzt und das auf unbestimmte Zeit. Bisher hat sich deshalb allerdings nichts an der Veröffentlichung am 25. Juni 2021 geändert - zumindest bis jetzt. Das Filmstudio Warner hat nun eine Reihe neuer Termine für geplante Filme bekanntgegeben. Und so landet „The Batman“, mit dem „Twilight“-Star in der Hauptrolle, erst am 01. Oktober 2021 auf der großen Leinwand und damit einige Monate später als gedacht. Ebenso „The Flash“ mit Hauptdarsteller Ezra Miller als auch „Shazam 2“ wurden um einige Monate verschoben. Während ersterer nun einen Monat früher, am 03. Juni 2022 starten soll, kommt der zweite Teil mit „Shazam“ erst sieben Monate später, also am 04. November 2022 in die Kinos. Bei zwei anderen heiß erwarteten Kinostarts gibt es bisher keine neuen Updates und so könnten wir am 16. Juli 2020 „Tenet“, den neuen Film von Christopher Nolan, übrigens auch mit Robert Pattinson, in den Kinos sehen, ebenso wie „Wonder Woman 1984“ mit Gal Gadot am 13. August 2020. Ob das am Ende aber wirklich so bleibt, hängt stark mit den Regelungen rund um das Coronavirus zusammen.

 21.04.2020, 10:39 Uhr

Das Filmstudio Warner Bros. hat auf die Coronavirus-Pandemie reagiert und geplante Starttermine für seine Filme geändert. Auch der einstige „Twilight“-Star Robert Pattinson ist mit „The Batman“ betroffen. Der Blockbuster steckte noch in den Dreharbeiten, weshalb der Kinostart nun um Monate verschoben werden musste. Doch es sind noch mehr Filme betroffen. Alle Details zu den schlechten News haben wir hier.

Das könnte dich auch interessieren: