Bereits am Freitag verstarb der legendäre Magier Roy Horn an den Folgen des Coronavirus. Bis 2003 stand er mit seinem Kollegen und Freund Siegfried als Magier-Duo jahrelang mit den ikonischen weißen Tigern in Las Vegas auf der Bühne. Ein verheerender Tigerangriff schrieb das Ende ihrer Karriere. Seither kümmerte sich Siegfried Fischbacher um seine bessere Hälfte. Die beiden standen Jahrzehnte lang auf der Bühne und obwohl Siegfried seinem Showpartner nur einmal „Ich liebe dich“ vor dem Auftritt, bei dem auch der Tigerangriff geschah, sagte, haben sie nie offiziell Stellung zu ihrer Beziehung genommen. Angeblich sei ihre Liebe ein offenes Geheimnis gewesen und sie seien in den 90ern ein Paar gewesen, doch das bleibt ein ungelüftetes Geheimnis. Vor allem Roy hat sich in Interviews gegen das Gerücht um eine romantische Beziehung zu seinem Partner gesträubt. Feststeht, dass Siegfried und Roy rund 60 Jahre ihr Leben miteinander geteilt haben und das Duo nun getrennte Wege gehen muss. Auch die letzten Momente zwischen den Entertainern waren emotional, wie Siegfrieds Schwester Dolore gegenüber der „Bild“ verriet: „Als es zu Ende ging, haben ihn die Ärzte angerufen und in die Klinik geholt. Er durfte in einem Astronautenanzug zu Roy auf die Intensivstation. Roy konnte zwar seine Augen nicht mehr öffnen. Aber Siegfried hat mir erzählt, dass ihm Roy mit den Fingern Zeichen gegeben hat, dass er ihn hört und spürt. Das ist ein großer Trost.“Auch bei unzähligen Fans bleibt Roy Horn mit seinen weißen Tigern sicherlich für immer unvergessen

 11.05.2020, 10:57 Uhr

Die Magier Siegfried und Roy teilten ihre Leben über 60 Jahre lang, doch verstarb Roy Horn an dem Coronavirus. Kurz vor dem Ableben des Entertainers verbrachte er mit seinem Freund Siegfried noch emotionale Momente. Waren die beiden eigentlich mehr als nur Freunde und verband sie mehr als die Liebe zu den weißen Tigern? Details gibt’s hier!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema