Weihnachten steht vor der Tür und auch die Royals feiern das christliche Fest gebührend. Doch wie auch schon die Jahre zuvor werden Prinz Harry und Herzogin Meghan den Feierlichkeiten der royalen Familie fernbleiben. Das heißt, dass auch ihre Kinder Archie und Lilibet nicht mit ihrer Familie väterlicherseits zusammen feiern werden. Aber wie unterscheidet sich Weihnachten bei ihnen im Gegensatz zu den Cousins und Cousinen George, Charlotte und Louis, den Kids von William und Kate? Da gibt es einige Unterschiede. Während Harry und Meghan nur von Meghans Mutter Doria Besuch empfangen, werden die Kinder des Herzogenpaares von Cambridge Heiligabend mit der Königsfamilie verbringen, den 1. Weihnachtsfeiertag wiederum dann mit Herzogin Catherines Familie. Einen weiteren Abend verbringen William und Kate mit ihren drei Sprösslingen alleine. Auch das Wetter unterscheidet sich bei Archie und Lilibet zu dem in England. Während sie bei rund 14 Grad draußen spielen können, herrschen in Sandringham, wo die royale Familie das Fest traditionell feiert, etwa 4 Grad. Und auch eine Familientradition verpassen Archie und Lilibet dieses Jahr: Der Kirchgang mit den Royals. Mit dabei sind immer viele Presseleute und Schaulustige. Da haben es die Kinder von Harry und Meghan leichter. Ohne so einen Pflichttermin dürfen sie, wie viele andere Kinder auf der Welt auch, die Geschenke im Pyjama auspacken. Ob Archie, Lilibet, George, Charlotte und Louis irgendwann mal Weihnachten zusammen verbringen werden, das bleibt abzuwarten.

 14.12.2021, 12:33 Uhr

Die Kinder von Harry und Meghan, Archie und Lilibet, feiern nicht zusammen mit ihren Cousins und ihrer Cousine George, Charlotte und Louis. Stattdessen gibt es ein ganz anderes Fest ohne die Familie ihres Papas. Mehr dazu gibt’s hier.

Das könnte dich auch interessieren: