Kate Meghan Sowohl Herzogin Catherine als auch Herzogin Meghan sind mit einem Prinzen des britischen Königshauses verheiratet, doch die beiden Damen könnten trotzdem kaum unterschiedlicher sein. Wir zeigen euch hier die größten Unterschiede zwischen Kate und Meghan. Und es fängt schon bei ihrer Herkunft an: Kate ist Britin durch und durch, stammt aus einem wohlbehüteten Elternhaus und wurde sehr klassisch erzogen. Die Frau von Prinz William steht ihrer Familie sehr nahe und versteht sich wohl auch mit ihren Geschwistern hervorragend. Bei Meghan sieht dies jedoch ganz anders aus: Die 39-Jährige stammt aus den USA und wurde dort von ihrer Mutter Doria Ragland alleine aufgezogen. Die Afroamerikanerin vermittelte Meghan dabei laut „Promipool“ vor allem Werte wie Selbstständigkeit und Ehrgeiz. Zu ihrem Vater hat die Mutter des fast zweijährigen Archie hingegen kein gutes Verhältnis: Die beiden liefern sich bereits seit Jahren eine Schlammschlacht über die Medien. Und auch mit ihren Halb-Geschwistern soll sich Meghan nicht sonderlich gut verstehen. Selbst was die vorherigen Beziehungen von Kate und Meghan angeht, gibt es gewaltige Unterschiede: Während Meghan vor Harry bereits schon einmal verheiratet war und sich die beiden bei einem Blind-Date kennenlernten, kennen sich Kate und William schon aus ihrer Zeit am College. Abschließend gibt es noch den Kleidungsstil der beiden zu vergleichen: Dabei setzt Herzogin Kate eher auf klassisch-elegante Looks, die traditionell sind. Meghan trägt hingegen gerne auch mal moderne und modebewusstere Outfits.

 05.04.2021, 10:00 Uhr

Obwohl Herzogin Kate und Meghan beide einen Prinzen aus dem britischen Königshaus geheiratet haben, könnten die beiden Damen unterschiedlicher nicht sein. Das fängt schon bei ihrer Familie an, doch auch was ihre Outfits angeht, unterscheiden sie sich sehr. Erfahrt hier die größten Unterschiede zwischen Kate und Meghan.

Das könnte dich auch interessieren: