Nachdem der Familienausflug von Prinz Harry, Herzogin Meghan und Sohnemann Archie in einem Privatjet heftig kritisiert wurde, äußerte sich nun erstmals Harry selbst zu den Vorwürfen. Der 34-Jährige verteidigte bei einer Diskussionsrunde zu neuen Umweltprojekten dabei die Nutzung des privaten Flugzeuges, obwohl dieses die Umwelt zusätzlich belastet. Harry erklärte, dass er selbst bei 99 Prozent seiner Reisen mit herkömmlichen Flugzeugen unterwegs ist. In Ausnahmefällen wird er laut eigener Aussage jedoch auch künftig auf den Privatjet zurückgreifen, um die Sicherheit seiner Familie gewährleisten zu können. Mit dem selben Argument rechtfertigte bereits Musikstar Elton John die Reise seiner royalen Freunde und verwies dabei auch auf die Wohltätigkeitsarbeit von Harry und Meghan. Der Vater des kleinen Archie gab außerdem an, dass er den CO2-Austoß seiner privaten Reisen finanziell ausgleicht. Ob das jedoch reicht um die Umweltschützer zu beruhigen?!

 04.09.2019, 00:00 Uhr

Nachdem es reichlich Kritik von Umweltschützern für Prinz Harry und Herzogin Meghan gab, nachdem diese eine Familienreise im Privatjet gemacht hatten, äußerte sich nun erstmals Harry selbst zu den Vorwürfen. Erfahrt hier, was er dazu zu sagen hatte!

Nach Kritik an Privatjet-Flügen: So nimmt Prinz Harry zu den Vorwürfen Stellung

Der Royal stellte jetzt eine neue Initiative zum nachhaltigen Reisen vor. Das Projekt heißt „Travalyst”, wurde in Amsterdam ins Leben gerufen und soll künftig weltweit dabei helfen, umweltverträglichere Reisemöglichkeiten zu finden. Dabei sprach Prinz Harry auch über die Flüge, die er mit Herzogin Meghan und Baby Archie in einem Privatjet unternommen hatte. Dafür waren die Sussex-Royals heftig kritisiert worden. Es sei ein Zeichen von Doppelmoral, weil sich das Paar sonst sehr für den Klimaschutz einsetzt. In der Diskussionsrunde zu „Travalyst” verteidigte der 34-Jährige, dass er mit seiner Familie ein privates Flugzeug genutzt hatte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

Prinz Harry nutzt den Privatjet nach eigenen Angaben nur in Ausnahmefällen und aus Sicherheitsgründen

Er nutze bei 99 Prozent seiner Reisen Linienflugzeuge, erklärte der Royal. Aber es müsse ausnahmsweise auch die Möglichkeit bestehen, mit einem Privatjet zu reisen, damit seine Familie sicher ist. Auch Sänger Elton John und Moderatorin Ellen DeGeneres hatten sich in der Diskussion um die Privatflüge schon auf die Seite von Prinz Harry & Herzogin Meghan geschlagen. Dabei erklärte Elton John, er habe für eine Reise der Familie sein Flugzeug zur Verfügung gestellt, damit sie sicher zu ihm nach Nizza reisen konnten. Durch eine Spende an „Carbon Footprint™“ sei der Trip außerdem kohlendioxidneutral gewesen. Auch Prinz Harry sagte in seiner Stellungnahme zur Flug-Kritik, dass er das CO2, das bei seinen Reisen entsteht, finanziell ausgleicht.

⇒ Royals können sehr wohl mit einer Linienmaschine fliegen, das machten Prinz William & Herzogin Kate jetzt vor. Ein Zufall oder steckte Absicht dahinter? Im Video erfahrt ihr mehr dazu! ⇒

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema