Im März 2021 gab es die royale Sensation des Jahres, denn Prinz Harry und Herzogin Meghan gaben der Talkmasterin Oprah Winfrey ein großes TV-Interview. Geschmeckt haben die Veröffentlichungen der britischen Königsfamilie nicht so recht, denn hier war unter anderem von Rassismus im Königshaus die Rede. Auch dadurch herrscht aktuell noch immer ein angespanntes Verhältnis zwischen dem Paar und den Royals. Doch die Sendung „Oprah with Meghan and Harry: A CBS Primetime Special“ war ein voller Erfolg: Ganze 17 Millionen Menschen sahen es bei der Erstausstrahlung auf CBS. Nun wurde das Programm auch mit einer Emmy-Nominierung bedacht. Dabei hat die Sendung Chancen auf einen Preis in der Kategorie „Herausragende Moderation einer Nonfiction-Serie oder eines Specials“. Neben anderen Produzenten der Show würde auch die TV-Legende Oprah Winfrey den Preis entgegennehmen. Doch im Netz gibt es kritische Stimmen, bei denen die Nominierung nicht gut ankam. Auf Twitter heißt es unter anderem: „Der größte Witz ist, dass in der Kategorie ‚nicht fiktional‘ steht. ‚nicht fiktional‘??? Gibt es immer noch Leute, die diese manipulierten, selbstgefälligen Preise interessiert?“ Ob das Enthüllungsinterview mit Meghan und Harry den Emmy gewinnt, wird am 19. September bekannt, denn dann werden die Preise verliehen.

 15.07.2021, 12:34 Uhr

Im März wurde das Enthüllungsinterview mit Prinz Harry und Herzogin Meghan veröffentlicht und sorgte für viel Aufruhr. Nun hat Oprah Winfrey mit der Sendung „Oprah with Meghan and Harry: A CBS Primetime Special“ Chancen auf einen Emmy. In welcher Kategorie sie nominiert ist? Das und mehr erfahrt ihr hier. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema