Prinz Philip Am 09. April 2021 verstarb Prinz Philip, der Ehemann von Queen Elizabeth II., im Alter von 99 Jahren. Ein halbes Jahr ist seither vergangen und mittlerweile plaudert das sonst so verschwiegene Königshaus überraschend aus dem Nähkästchen. Für die BBC-Dokumentation „Prince Philip: The Royal Family Remembers“ erinnern sich die Mitglieder der royalen Familie an den verstorbenen Prinzen. So soll Prinz Charles nur einen Tag vor dem Tod seines Vaters noch mit ihm telefoniert haben, um die Planung der Feierlichkeiten für seinen 100. Geburtstag zu besprechen. „Nun ja, dafür muss ich noch leben, oder?“, soll Prinz Philip mit seinem Sohn gescherzt haben. Auch seine Enkel melden sich in der Doku zu Wort: So soll Prinz William über die kulinarischen Fähigkeiten seines Großvaters schwärmen. Und auch sein Bruder Harry berichtet: „Er war ein großer Zuhörer, er hat einem gewissermaßen den Raum bereitet, in dem man so viel teilen konnte, wie man wollte, aber er hätte niemals nachgebohrt.“ Außerdem sei der Herzog von Edinburgh ein Fan von Kochshows gewesen, erinnert sich in der Doku seine Schwiegertochter Sophie zurück. Die Queen selbst meldet sich hier allerdings nicht über ihren verstorbenen Gatten zu Wort. Ursprünglich sollte die Dokumentation anlässlich des 100. Geburtstags im Juni ausgestrahlt werden, nun wird das einstündige Programm auf BBC am 22. September gezeigt. Ob und wann es auch im deutschen Fernsehen zu sehen ist, steht noch nicht fest.

 20.09.2021, 12:04 Uhr

Ein halbes Jahr nach dem Tod von Prinz Philip wird in einer neuen Doku über den Gatten von Queen Elizabeth II. gesprochen. Hier melden sich auch Prinz Charles und seine Söhne William und Harry zu Wort und geben teils private Details preis. Ihr wollt mehr erfahren? Klickt euch oben ins Video!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema