Queen Elizabeth II. hat vier Kinder und dennoch sah man die mittlerweile 95-jährige Monarchin nie schwanger. Ganz anders dazu präsentierten beispielsweise Herzogin Kate, die Frau ihres Enkels William, sowie Herzogin Meghan, die Herzdame von Prinz Harry, ihre Babybäuche der Öffentlichkeit. Paparazzi reißen sich regelrecht darum, exklusive Fotos von der werdenden Mutter zu ergattern. Doch die Zeiten haben sich geändert. Denn früher war eine Schwangerschaft schlichtweg ein Tabuthema. Als Königin Elisabeth II. 1948 mit ihrem Erstgeborenen Prinz Charles schwanger war, wurde das nicht öffentlich mitgeteilt. Es gab lediglich eine Mitteilung, die verlauten ließ, dass die damals 22-Jährige die nächsten Monate keine öffentlichen Auftritte wahrnehmen wird. Nur fünf Monate später kam der Thronfolger zur Welt. Ebenfalls unüblich war es, unmittelbar nach der Geburt sich und den Nachwuchs zu präsentieren. Heute ist es kaum vorstellbar, dass man den royalen Nachwuchs nicht zu Gesicht bekommt, vor allem Herzogin Kate zeigt ihre drei Kids George, Charlotte und Louis immer stolz der Öffentlichkeit. Doch bei der Geburt ihres Schwiegervaters Charles sah man den Neugeborenen erst am Tag seiner Taufe.

 11.10.2021, 13:01 Uhr

Queen Elizabeth II. war viermal schwanger, doch nie sah man sie mit Babybauch. Das hat auch einen bestimmten Grund! Was dahintersteckt und wie sich die Zeiten mit Herzogin Kate und Herzogin Meghan seither geändert haben? Das zeigen wir im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema