Das Leben als britischer Royal hat neben vielen Vorzügen auch durchaus etwas mit zahlreichen Regeln und Vorschriften zu tun. So gibt es laut „BUNTE“ beispielsweise fünf eigentlich harmlose Wörter, die im britischen Königshaus gar nicht gerne gehört werden. So sollte man die Royals niemals zum „tea“ bitten! Damit ist jedoch nicht das beliebte Heißgetränk, sondern die Mahlzeit „tea“ gemeint, die klassisch um fünf Uhr nachmittags stattfindet. Da dieser Begriff jedoch mit der Arbeiterklasse verbunden wird, sprechen Prinz William, Herzogin Kate und Co. vom „dinner“ oder „supper“. Ein ähnliches Problem gibt es bei dem englischen Wort „couch“, denn auch diese Sitzgelegenheit ist lediglich für die Unter- und Mittelschicht bestimmt. Royals sitzen hingegen lieber auf einem „sofa“ oder natürlich ihrem Thron. Das französische Wort „pardon“ hört sich zwar elegant an, ist es für die Royals rund um Queen Elizabeth aber ganz und gar nicht! Dort wird „pardon“ wohl sogar als eine Art Schimpfwort empfunden. Entschuldigt wird sich dafür ganz klassisch mit einem „sorry“. Wer im britischen Königshaus zum Essen eingeladen ist, sollte sich nicht darüber wundern, dass es statt dem „dessert“ „pudding“ gibt. Damit ist aber nicht zwangsläufig die Nachspeise Pudding gemeint! Im Britischen steht der Begriff für allerlei Süßigkeiten. Bei „dessert“ handelt es sich dagegen um ein typisch amerikanisches Wort und das sollte somit nicht im britischen Königshaus verwendet werden. Und wer hätte es gedacht: Prinz Charles nennt seine Mutter Queen Elizabeth tatsächlich „mummy“. Was für uns eher befremdlich klingt, ist im Buckingham Palast wohl aber üblich, denn die Eltern werden dort stets „mummy“ und „daddy“ genannt. „Mum“ und „dad“ wird hingegen nicht gern gehört.

 10.01.2021, 11:00 Uhr

Bei all den royalen Regeln, die das Leben der britischen Royals bestimmen, kann man schon mal durcheinander kommen. So sollte man als Gast im Königshaus beispielsweise kein „dessert“ erwarten. Dieses harmlose Wort wird, so wie vier weitere Wörter, von Queen Elizabeth, Prinz Harry und Co. nämlich gar nicht gern gehört. Dementsprechend verzichten sie natürlich auch selbst darauf. Alle verbotenen Wörter & die Gründe dafür gibt’s hier bei uns.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema