Es ist schon mehr als 25 Jahre her, dass sich Prinz Charles und Prinzessin Diana scheiden ließen. Der Ehe folgte ein Skandal-Interview, in dem Diana die Hintergründe ihrer Trennung öffentlich machte. Nun wurde eine neue CNN-Serie produziert, in der die Scheidung der Eltern von Prinz William und Prinz Harry beleuchtet wird. Darin stellt sich heraus: Anscheinend soll Prinzessin Diana trotz aller Enttäuschungen während ihrer Ehe noch sehr an der Verbindung zu Prinz Charles gehangen haben. Laut „Us Weekly“ ließ Adelsexpertin Emma Cooper verlauten: „Tatsächlich war es die Queen, die am Ende sagte: ‚Ihr seid getrennt, ihr müsst euch scheiden lassen.‘ Und ich glaube sie wollte nie… wollte sie das wirklich? Ich weiß es nicht. Für mich fühlt es sich so an, wegen all der Beweise von all den Aussagen, die sie selbst gemacht hat, dass es schwer für sie war.“ Weiter hieß es, dass Diana an dem Tag, als sie die Scheidungspapiere erhielt, allein war und mit Charles telefonieren wollte. Zudem wurde sie an dem Tag fotografiert und mit ihrem Ehering gesichtet. Tatsächlich wirkt es so, als ob Lady Di noch an ihrer Ehe hing und die Scheidung ihr sehr schwer fiel. Eine überraschende Wendung in der Geschichte, denn es hieß oft, dass Diana sehr unglücklich mit Charles gewesen sein soll und sich die Scheidung gewünscht habe.

 09.11.2021, 13:49 Uhr

Prinz Charles und Prinzessin Diana wurden 1996 rechtskräftig geschieden. Doch wollte Lady Di die Scheidung eigentlich gar nicht? Eine neue Serie von CNN will nun Licht ins Dunkeln bringen und eine Adelsexpertin verriet, dass ihr die Scheidung wohl schwer fiel. Mehr dazu gibt’s hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema