Immer wieder wird über das angespannte Verhältnis zwischen Prinz Harry und seiner Familie berichtet. Dabei soll der 36-Jährige vor allem mit seinem Bruder William im Zwist liegen. Doch auch ihre Ehefrauen, Herzogin Kate und Meghan, gelten nicht als gute Freundinnen und sollen in der Vergangenheit immer mal wieder aneinandergeraten sein. Einem Insider zufolge haben sich die beiden Frauen jetzt aber zumindest angenähert! Eine ungenannte Quelle behauptete gegenüber „Us Weekly“ dabei, dass ausgerechnet die Geburt von Tochter Lili den Stein ins Rollen gebracht haben soll. „Kate hat Meghan sogar ein Geschenk fürs Baby geschickt“, erklärte der Insider so und offenbarte weiter: „Sie verstehen sich besser und haben seit der Geburt von Lilibet einige Textnachrichten ausgetauscht.“ Auf den Inhalt der Nachrichten ging die Quelle leider nicht genauer ein, doch es ist schön zu sehen, dass Meghan und Kate wieder aufeinander zugegangen sind. Jetzt fehlen nur noch ihre Gatten Prinz Harry und Prinz William, die leider immer noch ein eisiges Verhältnis haben sollen. Doch vielleicht ist die Versöhnung ihrer Frauen ein erster Schritt in die richtige Richtung - auch für die beiden Brüder.

 14.07.2021, 13:55 Uhr

Die Geburt von Meghans Tochter Lili könnte jetzt auch für eine Versöhnung mit Herzogin Kate sorgen. Ein Insider behauptete jetzt zumindest, dass die beiden wegen Meghans Nachwuchs wieder in Kontakt zueinander stehen sollen. Folgen bald auch Prinz Harry und Prinz William? Erfahrt hier mehr.

Anspannung zwischen Herzogin Kate und Herzogin Meghan soll nachlassen

Dass zwischen Prinz Harry und der royalen Familie angespannte, teilweise gar eisige Stimmung herrschen soll, darüber wird immer wieder berichtet. Vor allem mit seinem Bruder, Prinz William, soll Harry sich weiterhin im Zwist befinden. Aber wie sieht es zwischen den Ehefrauen der Prinzen aus, Herzogin Kate und Herzogin Meghan? Ihr Verhältnis wurde in der Vergangenheit auch alles andere als freundschaftlich dargestellt, aber nun sollen sich die beiden einander annähern, berichtet "Us Weekly". Das Promi-Magazin beruft sich dazu auf eine nicht näher bezeichnete Quelle. Diesem Insider zufolge soll die Geburt von Harrys und Meghans Tochter Lilibet dabei geholfen haben, dass sich die Frauen wieder besser verstehen und miteinander in Kontakt sind.

Mehr News über die Royals findet ihr auch hier!

Annäherung mit Herzogin Kate wegen Geburt von Baby Lilibet?

Das zweite Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan und Geschwisterchen für Archie erblickte Anfang Juni das Licht der Welt und erhielt den Namen Lilibet 'Lili' Diana Mountbatten-Windsor. Sie trägt damit den Spitznamen ihrer Urgroßmutter, Queen Elizabeth II., und den von Harrys verstorbener Mutter. Schon im Alter von wenigen Wochen könnte Lili nun zu einer Versöhnung beigetragen haben, wenn man den Worten des Insiders Glauben schenkt: "Kate hat Meghan sogar ein Geschenk fürs Baby geschickt", so die Quelle, die weiter erklärte: "Sie verstehen sich besser und haben seit der Geburt von Lilibet einige Textnachrichten ausgetauscht." Was in den Nachrichten thematisiert wurde, darauf wurde nicht näher eingegangen. Aber dass beide nun eine Tochter haben, soll sie einander nähergebracht haben und die Frauen können es demnach kaum erwarten, dass Lili ihre Cousins und ihre Cousine kennenlernt.

⇒ Hatte Prinz Harry schon vor der Heirat mit Meghan Streit mit seiner Familie? Davon berichtet nun eine Expertin. Die Details gibt's im unten stehenden Video.

Prinz Harry und seine Familie haben aktuell ein angespanntes Verhältnis. Spätestens seit dem Rücktritt aus der britischen Königsfamilie und dem Skandal-Interview mit Oprah Winfrey wird immer wieder über das zerrüttete Verhältnis des 36-Jährigen mit der royalen Familie berichtet. Doch während viele Insider Meghan die Schuld für den Streit geben, glaubt Adelsexpertin Camilla Tominey, dass Harry schon lange vor der Hochzeit mit dem „Suits“-Star Ärger mit seiner Familie hatte. Demnach sei der Brite schon lange vor Meghan frustriert über seine begrenzte Rolle im Königshaus gewesen – immerhin ist er nach seinem Bruder Prinz William nur der zweite Anwärter auf den britischen Thron. So hatte Prinz Harry offenbar nicht das Gefühl, dass er etwas in der royalen Familie erreichen kann, weshalb er schon seit Jahren nach Möglichkeiten gesucht hat, um sein Leben „etwas zählen zu lassen“, wie die Expertin behauptet. Und das ist ihm definitiv gelungen: Mit Meghan gründete er so beispielsweise die Archewell Foundation. um die Welt zu verbessern.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema