Rupert Grint Rupert Grint hat in einem Interview mit der „Sunday Times“ jetzt ein wenig über die „Harry Potter“-Zeiten erzählt. Und dabei stellte der Schauspieler einen interessanten Vergleich auf: Er verriet, dass er sich, Daniel Radcliffe und Emma Watson nicht direkt mit den Beatles vergleichen wolle, die drei aber ansatzweise das Level des Ruhms erleben konnten, auf dem die Beatles waren. Ein großer Fan von so viel Aufmerksamkeit ist er aber nicht, wie er weiter zugab: „Die Potter-Filme passierten in einem jungen Alter und ich hatte Schwierigkeiten mit der Bekanntheit zurechtzukommen. Wenn ich Dan oder Emma sehe, dann ist Fame eine Sache, über die wir niemals sprechen.“ Undankbar möchte der 32-Jährige deshalb aber nicht erscheinen, wie er weiter berichtete. Für ein Selfie mit einem Fan steht er immer bereit, auch wenn es ihm manchmal fehlt, anonymer zu sein. Die aktuelle Zeit kommt ihm dabei gerade recht und so erklärte er: „Wenigstens kann ich dank des Lockdowns eine Maske tragen. Ich habe überlegt mir eine mit Daniel Radcliffes Gesicht darauf zu besorgen.“ Ein Scherz, den alle „Harry Potter“-Fans sicherlich gerne erleben würden!

 20.01.2021, 14:08 Uhr

Rupert Grint hat noch immer mit der großen Bekanntheit seit „Harry Potter“ zu kämpfen. In dem Zuge verriet er in einem Interview, über welches Thema er, Emma Watson und Daniel Radcliffe nie sprechen. Alle Details gibt es hier!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema