Ein Song von Musikerin Sarah Connor wird boykottiert? Das ist aktuell tatsächlich so, auch wenn man sich das bei der Pop-Sängerin nur schwer vorstellen kann. Einige Radiosender weigern sich aktuell ihre neue Single "Vincent" zu spielen. Der Grund soll die erste Zeile des Songs sein, die lautet: "Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt." Sarah singt in dem Lied von einem Jungen, der Angst davor hat, sich mit seiner Homosexualität zu outen. Auf Twitter stößt der Boykott des Songs auf wenig Zustimmung. So zwitscherte dieser User: "Gewalt- und Drogen verherrlichende Songs werden gespielt, ein Lied über Homosexualität aber nicht. Und das 2019!" Ein anderer erklärte: "Starker Song. Bedarf keiner Zensur!" Doch es gibt auch besorgte Stimmen rund um das Lied "Vincent" in den sozialen Netzwerken. So stellte dieser Twitter-Nutzer fest: "Das werden ein paar harte Wochen voller Lästereien in den Schulen bei uns, für alle die Vincent heißen. Aber sowas interessiert natürlich eine Künstlerin wie die Sarah Connor nicht." Ein starkes Statement zu ihrem neuen Hit lieferte Sarah Connor auch im Interview mit "Bild" ab. Hier erklärte sie abschließend zu dem Thema: "Egal, wo sie hinfällt: Liebe ist immer richtig!"

 05.06.2019, 00:00 Uhr

Sarah Connor hat jetzt ihre neue Single "Vincent" veröffentlicht, die von vielen Radiosendern boykottiert wird. Der Grund ist die erste Zeile des Songs. Fans in den sozialen Netzwerken können diese Reaktion auf die Nummer aber nicht wirklich nachvollziehen. Alle Details gibt es hier!

Radiosender stören sich an der ersten Zeile der neuen Single von Sarah Connor

Wenn harter Gangster-Rap nicht im Radio läuft, dann ist das nicht weiter verwunderlich. Wenn sich Radiosender aber weigern, einen Popsong von Sarah Connor zu spielen, dann lässt das schon aufhorchen. Tatsächlich sind einige Sender nicht bereit, die neue Single "Vincent" so wie sie ist im Musikprogramm auftauchen zu lassen. Grund dafür soll die erste Zeile in dem Titel sein, die lautet: "Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt." Es geht in dem Lied um die Ängste, die einen Jungen vor seinem Coming Out beschäftigen. Manche Radiosender spielen nur eine gekürzte Fassung des Songs ohne die erste Zeile, andere verzichten gleich ganz auf das Lied. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah Connor (@sarahconnor) am

Fans stehen Sarah Connor zur Seite und loben ihre neue Single "Vincent"

Bei Twitter machen viele Nutzer klar, dass sie von einem Boykott des Songs wenig halten. Ein User zum Beispiel meinte dazu: "Gewalt und Drogen verherrlichende Songs werden gespielt, ein Lied über Homosexualität aber nicht. Und das 2019!" Ein weiterer Beitrag lautete: "Starker Song. Bedarf keiner Zensur!" Auch unter einem aktuellen Instagram-Post der Sängerin gibt es viel Lob und Zuspruch für "Vincent", zum Teil verziert mit Herzchen in Regenbogenfarben. Instagram-Follower schreiben dort etwa, dass das Lied sie sehr berührt habe und sie beim Hören mit den Tränen kämpfen mussten. Aber Sarah Connor muss sich auch Kritik gefallen lassen. Denn manche stören sich daran, dass der Name Vincent für den Titel verwendet wurde. Sie befürchten, dass Jungs, die ebenfalls so heißen, in der Schule gehänselt werden könnten. 

Eine starke Stellungnahme lieferte Sarah Connor jetzt selbst ab

Die 38-jährige Sarah Connor hat sich zu der Kontroverse um den Song unter anderem im "Bild"-Interview geäußert. Sie findet, dass das Lied eine Chance ist, sich über das Thema zu unterhalten, gerade auch mit Kindern. Und sie hält fest: "Egal wo sie hinfällt - Liebe ist immer richtig!" Ein starker abschließender Satz!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema