Sean Connery Die Hollywood-Legende Sean Connery verstarb am 31. Oktober im Alter von 90 Jahren. Schon Anfang der 2000er zog sich der erste „James Bond“ aus dem Showgeschäft zurück. Nun meldete sich seine Ehefrau über die Umstände des Todes ihres geliebten Gatten zu Wort. Der schottische Schauspieler sei in seiner Heimat, den Bahamas, friedlich im Schlaf vergangen. Doch Micheline Roquebrune bestätigte gegenüber der britischen „Daily Mail“ auch, was bereits viele ahnten: „Er hatte Demenz und sie forderte ihren Tribut von ihm. Es war kein Leben für ihn. Er konnte sich zuletzt nicht mehr ausdrücken. Zumindest starb er im Schlaf und es war einfach sehr friedlich. Ich war die ganze Zeit bei ihm und er ist einfach weggeglitten. Es war das, was er wollte.“ Doch nicht nur seine Witwe trauert um ihren geliebten Mann Sean Connery, ganz Hollywood nahm bereits Abschied von dem Oscar-Preisträger. Harrison Ford erinnerte sich zurück an die Dreharbeiten zu „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ aus dem Jahr 1989 und äußerte sich gegenüber „Variety“: „Er war mein Vater, nicht im Leben, aber in ‚Indy 3‘. Gott, hatten wir Spaß. Falls er im Himmel ist, hoffe ich, dass es da Golfkurse gibt. Ruhe in Frieden, lieber Freund.“ Und auch seine Kollegin aus „James Bond - 00 jagt Dr. No“, Ursula Andress, trauert um ihren guten Freund. Sie erklärte: „Von dem Moment, als wir uns trafen, bis heute sind wir Freunde geblieben.“

 03.11.2020, 11:03 Uhr

Nach dem Tod von Sean Connery äußerte sich nun seine Witwe Micheline Roquebrune über die Umstände seines Dahinscheidens. Viele vermuteten bereits eine Krankheit, die sie nun bestätigte. Zudem betrauerten viele Co-Stars wie Harrison Ford oder auch Ursula Andress bereits ihren einstigen Kollegen. Ihr wollt alle Details zum Thema erfahren? Hier bekommt ihr sie.

Am 31. Oktober ist Hollywood-Legende Sean Connery verstorben

Im Alter von 90 Jahren ist an Halloween dieses Jahres einer der erfolgreichsten Hollywood-Stars überhaupt von uns gegangen: "James Bond"-Legende Sean Connery. Schon Anfang der 2000er-Jahre zog sich der Schauspieler aus dem Showgeschäft zurück, nun hat uns vor einigen Tagen die traurige Nachricht ereilt, dass er am 31. Oktober 2020 verstorben ist. Seine Ehefrau meldete sich nun zu dem Umständen seines Todes zu Wort. Die Witwe sagt, dass ihr geliebter Gatte in seiner Heimat, den Bahamas, friedlich im Schlaf verstorben sei. Micheline Roquebrune bestätigte gegenüber der britischen "Daily Mail" auch, was bereits viele ahnten: Der schottische Schauspieler litt an Demenz. "Er hatte Demenz und sie forderte ihren Tribut von ihm. Es war kein Leben für ihn. Er konnte sich zuletzt nicht mehr ausdrücken. Zumindest starb er im Schlaf und es war einfach sehr friedlich. Ich war die ganze Zeit bei ihm und er ist einfach weggeglitten. Es war das, was er wollte", sagte die Ehefrau der Hollywood-Größe.

Viele hochkarätige Hollywood-Stars nahmen schon Abschied von Sean Connery

Nicht nur die Witwe von Sean Connery trauert um ihren Ehemann und Filmstar, ganz Hollywood nahm bereits Abschied von dem Oscar-Preisträger. Harrison Ford zum Beispiel erinnerte sich zurück an die Dreharbeiten zu "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug", ein Film, der im Jahr 1989 erschienen ist. Der "Indiana Jones"-Darsteller, der auch Teil der erfolgreichen "Star Wars"-Filmreihe war, äußerte sich gegenüber "Variety" wie folgt zu dem Tod von Sean Connery: "Er war mein Vater, nicht im Leben, aber in 'Indy 3'. Gott, hatten wir Spaß. Falls er im Himmel ist, hoffe ich, dass es da Golfkurse gibt. Ruhe in Frieden, lieber Freund." Auch seine Kollegin aus "James Bond - 007 jagt Dr. No", Ursula Andress, trauert um ihren Wegbegleiter. Sie erklärte: "Von dem Moment, als wir uns trafen, bis heute sind wir Freunde geblieben." Scheint, als habe Hollywood mit dem Tod von Kino-Legende Sean Connery nicht nur einen tollen Schauspieler verloren, sondern auch einen ebenso guten Freund. 

⇒ Auch diese Stars trauern um die "007"-Legende!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema